Rubidiumiodid

Erweiterte Suche

Kristallstruktur
Struktur von Rubidiumiodid
__ Rb+     __ I
Kristallsystem

kubisch

Raumgruppe

$ Fm\bar{3}m $

Gitterkonstanten

a0 = 7,342 Å[1]

Allgemeines
Name Rubidiumiodid
Andere Namen
  • Rubidium iodatum
  • Rubi-i[2]
Verhältnisformel RbI
CAS-Nummer 7790-29-6
PubChem 3423208
Kurzbeschreibung

weißer Feststoff[3]

Eigenschaften
Molare Masse 212,37 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

3,11 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

642–647 °C[1]

Siedepunkt

1300 °C[4]

Löslichkeit

in Wasser 1520 g·l−1 bei 17 °C)[3]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung
Piktogramm unbekannt
H- und P-Sätze H: ?
EUH: ?
P: ?
LD50

4708 mg·kg−1 (oral, Ratte)[3]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Rubidiumiodid ist das Rubidiumsalz der Iodwasserstoffsäure HI.

Darstellung

Rubidiumiodid kann durch Salzbildungsreaktion mit Iodwasserstoffsäure aus Rubidiumhydroxid hergestellt werden:

$ \mathrm{ \ RbOH + HI \ \rightarrow\ \ RbI + H_2O} $

Auch die Synthese aus den Elementen ist möglich – metallisches Rubidium verbrennt mit elementarem Jod in einer heftigen Reaktion zu Rubidiumiodid.

$ \mathrm{ 2 \ Rb(s) + I_2 \ \rightarrow\ 2 \ RbI} $

Eigenschaften

Rubidiumiodid bildet farblose Kristalle und ist gut wasserlöslich. Es weist eine rotviolette Flammenfärbung auf. Der Brechungsindex der Kristalle beträgt nD = 1,6474.[5]

Die Löslichkeit in Wasser nimmt mit steigender Temperatur zu und ist in untenstehender Tabelle gelistet:

Löslichkeit von RbI in Wasser[6]
(angegeben in g RbI in 100 g gesättigter Lösung)
Temperatur [°C] 6,9 18,0 25,0
Löslichkeit [g/l] 57,9 58,98 62,05

In verschiedenen organischen Lösungsmitteln ist Rubidiumiodid nur schlecht löslich:

Löslichkeit von RbI in organischen Lösungsmitteln[6]
(angegeben in g RbI in 100 cm3 gesättigter Lösung)
Lösungsmittel 0 °C 25 °C
Acetonitril 1,478 1,350
Propionitril 0,274 0,305
Nitromethan 0,567 0,518
Aceton 0,960 0,674
Furfural 4,930

Die Standardbildungsenthalpie von Rubidiumiodid beträgt ΔfH0298 = −328,7 kJ·mol−1,[7] die Freie Standardbildungsenthalpie ΔG0298 = −325,7 kJ·mol−1,[7] und die molare Standardentropie S0298 = 118,11 J·K−1 ·mol−1.[7]

Verwendung

Rubidiumiodid wird neben anderen Rubidiumhalogeniden wie Rubidiumchlorid und Rubidiumbromid in der Medizin als Schmerz- und Beruhigungsmittel sowie als Antidepressivum eingesetzt. Besondere Verwendung findet es als Bestandteil von Augentropfen, in denen es unter den Bezeichnungen Rubjovit® (enthält 8 mg/ml RbI) und Polijodurato® am Markt ist. Es gibt jedoch Untersuchungen, die dem Rubidiumiodid allergieauslösende[8] und entzündungsverursachende[9] Nebenwirkungen nachweisen. Homöopathische Produkte, die Rubidiumiodid enthalten, sind unten den Namen 'Rubidium iodatum' oder der Kurzbezeichnung 'rubi-i' ebenfalls erhältlich.[2]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Korth Kristalle – Rubidiumiodid
  2. 2,0 2,1 Remedia – Rubidium iodatum
  3. 3,0 3,1 3,2 Datenblatt Rubidiumiodid bei AlfaAesar, abgerufen am 29. Januar 2010 (JavaScript erforderlich)..
  4. Webelements – Rubidium iodide
  5. Jean D'Ans, Ellen Lax: Taschenbuch für Chemiker und Physiker. 3. Elemente, anorganische Verbindungen und Materialien, Minerale, Band 3. 4. Auflage, Springer, 1997, ISBN 978-3-5406-0035-0, S. 688 (eingeschränkte Vorschau in der Google Buchsuche).
  6. 6,0 6,1 Aterton Seidell: "Solubilities Of Organic Compounds Vol - I", S. 1429. Volltext
  7. 7,0 7,1 7,2 R. E. Dickerson, H. B. Gray, H.-W. Sichting, M. Y. Darensbourg: "Prinzipien der Chemie", Verlag Walter de Gruyter 1988, ISBN 9783110099690, S. 976. (eingeschränkte Vorschau in der Google Buchsuche)
  8. Rubidium als Allergiauslöser
  9. Contact dermatitis from rubidium iodide in eyedrops – Abstract

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

23.11.2021
Optik
„Maßgeschneidertes“ Licht
Ein Forscherteam entwickelt erstmals ein Lichtfeld, welches die Struktur des vierdimensionalen Raums widerspiegelt.
15.11.2021
Schwarze Löcher
Woher kommt das Gold?
Wie werden chemische Elemente in unserem Universum produziert?
08.11.2021
Teilchenphysik
Neue Einblicke in die Struktur des Neutrons
Sämtliche bekannte Atomkerne und damit fast die gesamte sichtbare Materie bestehen aus Protonen und Neutronen – und doch sind viele Eigenschaften dieser allgegenwärtigen Bausteine der Natur noch nicht verstanden.
08.11.2021
Physikdidaktik | Strömungsmechanik
Warum Teekannen immer tropfen
Strömungsmechanische Analysen der TU Wien beantworten eine alte Frage: Wie kommt es zum sogenannten „Teapot-Effekt“?
05.11.2021
Teilchenphysik | Thermodynamik
Elektronen-Familie erzeugt bisher unbekannten Aggregatzustand
Ein internationales Forschungsteam des Exzellenzclusters ct.
04.11.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Jet der Riesengalaxie M87
In verschiedenen Wellenlängen lässt sich ein gigantischer Teilchenstrahl beobachten, der von der Riesengalaxie M87 ausgestoßen wird.
04.11.2021
Galaxien
Am weitesten entfernter Nachweis von Fluor in sternbildender Galaxie
Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie Fluor – ein Element, das in unseren Knochen und Zähnen als Fluorid vorkommt – im Universum entsteht.
02.11.2021
Monde | Kometen und Asteroiden
Planetologen erforschen schweres Bombardement des Mondes vor 3,9 Milliarden Jahren
Der Mond war vor 3,9 Milliarden Jahren einem schweren Bombardement mit Asteroiden ausgesetzt.
29.11.2021
Optik | Quantenoptik
Nur durch Billiardstel Sekunden getrennt
Ultrakurze Lichtblitze dauern weniger als eine Billiardstel Sekunde und haben eine wachsende technologische Bedeutung.
28.11.2021
Elektrodynamik | Optik
holographische Videotechnologie
Videokonferenzen haben in der Pandemie den Arbeitsalltag bestimmt und werden auch künftig eine größere Rolle spielen.