Einstein (Einheit)


Einstein (Einheit)

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Hilfsmaßeinheit Einstein (Einheitenzeichen: E) wird gelegentlich in der Photo- und Biochemie verwendet, um die Anzahl von Lichtquanten, also Photonen, anzugeben. Sie ist keine SI-Einheit und sollte nicht verwendet werden. Ein Einstein entspricht einem Mol und ist somit nichts anderes als der Zahlenwert der Avogadro-Konstante in mol-1, d. h. 1 E = 6,022 1023.

Ähnlich wie Prozent, Radiant und Bel dient auch das Einstein der quantitativen Angabe physikalischer Größen der Dimension 1, somit der Angabe einer Zahl.

Ein Verwendungsbeispiel ist die Photosynthese: Bei vollständiger Ausbeute des einfallenden Sonnenlichtes, die praktisch freilich unmöglich ist, werden zur Produktion eines Mol Sauerstoff 8 Einstein benötigt, d. h. acht Photonen pro Molekül. Über die Energie bzw. Wellenlänge der Photonen wird dabei keine Aussage getroffen.

Die Einheit ist zu Ehren Albert Einsteins benannt, der im Jahre 1905 den photoelektrischen Effekt durch die Formulierung der Lichtquantenhypothese verständlich machte.