Chromosom 15 (Mensch)

Idiogramm des menschlichen Chromosoms 15

Das humane Chromosom 15 ist eines von 23 Chromosomen-Paaren des Menschen. Ein normaler Mensch hat in den meisten seiner Zellen zwei weitgehend identische Kopien dieses Chromosoms. Das Chromosom 15 ist ein akrozentrisches Chromosom, das heißt, es hat ein endständiges Zentromer.

Akrozentrisch-metazentrisch.png

Entschlüsselung des Chromosoms 15

Das Chromosom 15 besteht aus 100 Millionen Basenpaaren. Ein Basenpaar ist die kleinste Informationseinheit der DNA. Das Chromosom 15 enthält etwa 3 bis 3,5 % der gesamten DNA einer menschlichen Zelle. Die Identifizierung der Gene auf diesem Chromosom ist der Teil eines laufenden Prozesses zur Entschlüsselung des menschlichen Erbgutes. Auf dem Chromosom 15 befinden sich zwischen 650 und 1000 Gene.[1] Bisher sind 634 davon bekannt.[2]

Bekannte Gene auf dem Chromosom 15

Das Chromosom 15 enthält unter anderem folgende Gene:

Medizinische Bedeutung

Die 46 Chromosomen des Menschen.

Mit den auf dem Chromosom 15 befindlichen Genen werden folgende genetisch bedingte Krankheiten oder Symptome in Verbindung gebracht. Dies sind unter anderem:[3]

  • Aagenaes-Syndrom[4]
  • Okulokutaner Albinismus Typ 2
  • Angelman-Syndrom
  • Bartter-Syndrom Typ I
  • Bloom-Syndrom
  • Marfan-Syndrom
  • Nemalin-Myopathie
  • Prader-Willi-Syndrom
  • Tay-Sachs-Syndrom
  • Trisomie 15

Einzelnachweise

  1. Genetics Home Reference, Chromosome 15, Stand vom 29. Februar 2008
  2. ensembl.org, Chromosome 15, abgerufen am 18. März 2008
  3. Genetics Home Reference, Conditions related to genes on chromosome 15., Stand: 29. Februar 2008
  4. Aegeneaes-Syndrom bei Online Mendelian Inheritance in Man.

Literatur

  • M. C. Zody u. a.: Analysis of the DNA sequence and duplication history of human chromosome 15. In: Nature, 440/2006, S.671–5. PMID 16572171
  • M. Zollino u. a.: Partial duplication of the long arm of chromosome 15: confirmation of a causative role in craniosynostosis and definition of a 15q25-qter trisomy syndrome. In: Am J Med Genet, 87/1999, S.391–4. PMID 10594876
  • F. Gilbert: Disease genes and chromosomes: disease maps of the human genome. Chromosome 15. In: Genet Test, 3/1999, S.309–22. PMID 10495933

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

20.01.2021
Kometen_und_Asteroiden
Älteste Karbonate im Sonnensystem
Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde.
20.01.2021
Quantenphysik - Teilchenphysik
Einzelnes Ion durch ein Bose-Einstein-Kondensat gelotst.
Transportprozesse in Materie geben immer noch viele Rätsel auf.
20.01.2021
Sterne - Astrophysik - Klassische Mechanik
Der Tanz massereicher Sternenpaare
Die meisten massereichen Sterne treten in engen Paaren auf, in denen beide Sterne das gemeinsame Massenzentrum umkreisen.
19.01.2021
Sonnensysteme - Sterne - Biophysik
Sonnenaktivität über ein Jahrtausend rekonstruiert
Ein internationales Forschungsteam unter Leitung der ETH Zürich hat aus Messungen von radioaktivem Kohlenstoff in Baumringen die Sonnenaktivität bis ins Jahr 969 rekonstruiert.
19.01.2021
Quantenoptik - Teilchenphysik
Forschungsteam stoppt zeitlichen Abstand von Elektronen innerhalb eines Atoms
Seit mehr als einem Jahrzehnt liefern Röntgen-Freie-Elektronen-Laser (XFELs) schon intensive, ultrakurze Lichtpulse im harten Röntgenbereich.
15.01.2021
Sterne - Strömungsmechanik
Welche Rolle Turbulenzen bei der Geburt von Sternen spielen
A
14.01.2021
Thermodynamik
Wie Aerosole entstehen
Forschende der ETH Zürich haben mit einem Experiment untersucht, wie die ersten Schritte bei der Bildung von Aerosolen ablaufen.
12.01.2021
Quantenoptik
Schnellere und stabilere Quantenkommunikation
Einer internationalen Forschungsgruppe ist es gelungen, hochdimensionale Verschränkungen in Systemen aus zwei Photonen herzustellen und zu überprüfen.
11.01.2021
Quantenoptik - Teilchenphysik
Elektrisch schaltbares Qubit ermöglicht Wechsel zwischen schnellem Rechnen und Speichern
Quantencomputer benötigen zum Rechnen Qubits als elementare Bausteine, die Informationen verarbeiten und speichern.
11.01.2021
Galaxien
ALMA beobachtet, wie eine weit entfernte kollidierende Galaxie erlischt
Galaxien vergehen, wenn sie aufhören, Sterne zu bilden.