Bismutan

Erweiterte Suche

Strukturformel
Strukturformel von Bismutan
Allgemeines
Name Bismutan
Andere Namen
  • Bismutwasserstoff
  • Wismutwasserstoff
Summenformel BiH3
CAS-Nummer 18288-22-7
PubChem 9242
Eigenschaften
Molare Masse 212,0 g·mol−1
Aggregatzustand

gasförmig

Dichte

9,3 kg·m−3[1]

Siedepunkt

16,8 °C (extrapoliert)[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Bismutan, BiH3, auch Bismutwasserstoff oder Wismutwasserstoff genannt, ist eine wenig beständige, gasförmige Wasserstoff-Verbindung des Elementes Bismut.

Gewinnung/Darstellung

In der älteren Literatur wird behauptet, dass Bismutan aus Magnesiumbismutid mit Chlorwasserstoffsäure hergestellt werden kann:

$ \mathrm{Mg_3Bi_2 + 6 \ HCl \longrightarrow 2 \ BiH_3 + 3 \ MgCl_2} $

In Spuren soll es sich auch durch Reduktion von elementarem Bismut mit Salzsäure und Magnesium bilden.

Die einzigen beiden verlässlichen Arbeiten über Bismutan sind die von Amberger und Bürger:[4]

In diesen Arbeiten wurde Bismutan wie folgt durch Dismutation von Methylbismutan dargestellt.

$ \mathrm{3 \ MeBiH_2 \longrightarrow\ BiMe_3 + 2 \ BiH_3} $

dieses kann aus Methyldichlorbismutan gewonnen werden

$ \mathrm{2 \ MeBiCl_2 + LiAlH_4 \longrightarrow\ 2 \ MeBiH_2 + LiAlCl_4} $

Eigenschaften

Bismutan ist sehr instabil (es besitzt eine hohe positive Standardbildungsenthalpie von +278 kJ/mol) und zerfällt schon bei Zimmertemperatur in Bismut und Wasserstoff.

Nachweis

Wie bei Arsen- und Antimonwasserstoff kann die Bildung von Bismutan dadurch nachgewiesen werden, dass man das Gas durch ein erhitztes Glasrohr leitet und dabei die Entstehung eines Metallspiegels beobachtet. Der Bismutspiegel ist unlöslich in einer Ammoniumpolysulfidlösung.

Einzelnachweise

  1. webelements.com (Bismutan)
  2. Holleman/Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie 102. Auflage, de Gruyter, Berlin, 2007
  3. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  4. W. Jerzembeck, H. Bürger, L. Constantin, L. Margulès, J. Demaison, J. Breidung, W. Thiel (2002). "Bismuthine BiH3: Fact or Fiction? High-Resolution Infrared, Millimeter-Wave, and Ab Initio Studies". Angew. Chem. Int. Ed. 41 (14): 2550-2552.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.
30.09.2021
Kometen_und_Asteroiden | Planeten
Bombardement von Planeten im frühen Sonnensystem
Vesta, der größte Asteroid unseres Sonnensystems, war sehr viel früher einer umfangreichen Einschlagserie großer Gesteinskörper ausgesetzt als bislang angenommen.
30.09.2021
Plasmaphysik | Teilchenphysik
Strahldiagnostik für zukünftige Beschleuniger im Tischformat
Seit Jahrzehnten wurden Teilchenbeschleuniger immer größer - Seit einigen Jahren gibt es jedoch eine Alternative: „Teilchenbeschleuniger im Tischformat“, die auf der Laseranregung von Kielwellen in Plasmen (laser wakefield) basieren.
24.09.2021
Quantenoptik
Winzige Laser, die wie einer zusammenwirken
Israelische und deutsche Forscher:innen des Exzellenzclusters ct.
23.09.2021
Teilchenphysik
Den Geheimnissen eines exotischen Kerns auf der Spur
Berechnungen des exotischen, experimentell schwer zugänglichen Kerns Zinn-100 mit neuesten ab-initio theoretischen Methoden liefern verlässliche Ergebnisse.
23.09.2021
Monde
Mond: Scharfer Blick in dunkle Krater
Dauerhaft verschattete Mondkrater enthalten Eis, lassen sich jedoch nur schlecht ablichten.
22.09.2021
Schwarze_Löcher | Astrophysik
Wie man einen Quasar wiegt
Astronomen haben erstmalig erfolgreich eine neue Methode zur Bestimmung der Massen von schwarzen Löchern in Quasaren erprobt.
22.09.2021
Quantenphysik
Quantenkryptographie-Rekord mit höherdimensionalen Photonen
Quantenkryptographie ist eine der erfolgversprechendsten Quantentechnologien unserer Zeit.