Christopher T. Walsh

Erweiterte Suche

Christopher Thomas Walsh (* 16. Februar 1944 in Boston, Massachusetts)[1] ist ein US-amerikanischer Biochemiker.

Walsh studierte an der Harvard University (Bachelor 1965), wo er unter anderem mit Edward O. Wilson arbeitete, und an der Rockefeller University, wo er 1970 in Biologie (Life Sciences) promoviert wurde. Als Post-Doktorand war er 1972 an der Brandeis University. Ab 1972 war er Assistant Professor und danach Professor für Chemie und Biologie am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Ab 1987 war er Professor für Biochemie und Molekulare Pharmakologie an der Harvard Medical School. 1987 bis 1995 stand er dort der Abteilung Biologische Chemie und Molekulare Pharmakologie vor. 1992 bis 1995 war er Präsident des Dana Farber Cancer Institute.

Walsh befasste sich mit Enzymen und Enzym-Inhibition und mit Antibiotika-Resistenz. 1975 bis 1977 war er Sloan Fellow. 1979 erhielt er den Eli Lilly Award. 2010 erhielt er den Welch Award in Chemistry (für Pionierarbeiten in biologischer Chemie).[2] Er ist Mitglied der National Academy of Sciences (1989) und dessen Institute of Medecine und der American Academy of Arts and Sciences.

Schriften

  • Enzymatic reaction mechanisms. Freeman, 1978
  • Antibiotics: Actions, Origins, Resistance. ASM Press, 2003
  • Post-translation Modification of Proteins: Expanding Nature’s Inventory. Roberts and Company, 2006

Weblinks

Fußnoten

  1. Biographische Angaben nach American Men and Woman of Science, Thomson Gale 2005
  2. Laudatio auf den Welch Award

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage

24.11.2022
Teilchenphysik | Festkörperphysik | Quantenphysik
Spin-Korrelation zwischen gepaarten Elektronen nachgewiesen
Physiker haben erstmals experimentell belegt, dass es eine negative Korrelation gibt zwischen den beiden Spins eines verschränkten Elektronenpaares aus einem Supraleiter.
23.11.2022
Festkörperphysik | Quantenoptik
Lichtstrahlen beim Erlöschen zusehen
Ein Forschungsteam konnte erstmals messen, wie das Licht eines Leuchtzentrums in einem Nanodraht nach dessen Anregung durch einen Röntgenpuls abklingt.
22.11.2022
Exoplaneten | Teleskope
Weltraumteleskop JWST: Neues von den Atmospären von Exoplaneten
Beobachtungen des Exoplaneten WASP-39b mit dem James-Webb-Weltraumteleskop (JWST) haben eine Fülle von Informationen über die Atmosphäre des Planeten geliefert.
21.11.2022
Galaxien | Schwarze Löcher | Teleskope
Schärfster Blick in den Kern eines Quasars
Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern präsentiert neue Beobachtungen des ersten jemals identifizierten Quasars.
22.11.2022
Festkörperphysik | Physikdidaktik
Chemielehrbücher: Es gibt keine Kohlensäure - Falsch!
Die Existenz von Kohlensäure war in der Wissenschaft lange umstritten: theoretisch existent, praktisch kaum nachweisbar, denn an der Erdoberfläche zerfällt die Verbindung.
21.11.2022
Quantenphysik
Ein Quant als Winkel
Die Feinstrukturkonstante ist eine der wichtigsten Naturkonstanten überhaupt: In Wien fand man nun eine bemerkenswerte neue Art, sie zu messen – nämlich als Drehwinkel.
21.11.2022
Akustik | Quantenoptik
Akustische Quantentechnologie: Lichtquanten mit Höchstgeschwindigkeit sortiert
Einem deutsch-spanischen Forscherteam ist es gelungen einzelne Lichtquanten mit höchster Präzision zu kontrollieren.
18.11.2022
Schwarze Löcher | Relativitätstheorie
Rekonstruktion eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals
Ein Forschungsteam aus Jena und Turin (Italien) hat die Entstehung eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals rekonstruiert.
18.11.2022
Thermodynamik | Festkörperphysik
Bläschenbildung: Siedeprozess deutlich genauer als bisher beschrieben
Siedet eine Flüssigkeit in einem Gefäß, bilden sich am Boden winzige Dampfbläschen, die aufsteigen und Wärme mit sich nehmen.
15.11.2022
Sterne | Planeten | Atomphysik | Quantenphysik
Neues vom Wasserstoff: Erkenntnisse über Planeten und Sterne
Mit einer auf Zufallszahlen basierenden Simulationsmethode konnten Wissenschaftler die Eigenschaften von warmem dichten Wasserstoff so genau wie nie zuvor beschreiben.