Ammoniumthiosulfat


Ammoniumthiosulfat

Strukturformel
2 Ammonium-Ion Thiosulfat-Ion
Allgemeines
Name Ammoniumthiosulfat
Andere Namen

ATS

Summenformel H8N2O3S2
CAS-Nummer 7783-18-8
PubChem 6857883
Kurzbeschreibung

weißer geruchloser Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 148,21 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

1,679 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

150 °C (Zersetzung)[1]

Löslichkeit
  • leicht löslich in Wasser (1800 g·l−1 bei 20 °C)[1]
  • fast unlöslich in Ethanol[2]
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [1]
LD50

2890 mg·kg−1 (oral Ratte)[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Ammoniumthiosulfat ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Ammoniumsalze und anorganischen Thiosulfate.

Gewinnung und Darstellung

Ammoniumthiosulfat kann durch Reaktion von Ammoniumsulfit mit Schwefel oder Sulfiden in wässrigen Lösungen (zum Teil mit Ammoniak)[3], Oxidation von Schwefelwasserstoff, durch Reaktion von Ammoniumhydrogencarbonat mit Schwefeldioxid gewonnen werden.[4]

$ \rm \ 2 \ NH_3 + SO_2 + H_2O \rightarrow (NH_4)_2SO_3 $
$ \rm \ 2 \ NH_4HCO_3 + SO_2 + H_2O \rightarrow (NH_4)_2SO_3 + 2 \ H_2O + 2 \ CO_2 \uparrow $


$ \rm \ (NH_4)_2SO_3 + S \rightarrow (NH_4)_2S_2O_3 $

Eigenschaften

Ammoniumthiosulfat zersetzt sich ab einer Temperatur über 150 °C, wobei Schwefeloxide, Ammoniak und Stickoxide entstehen.[1]

Verwendung

Ammoniumthiosulfat wird als Schnellfixiersalz (ähnlich wie Natriumthiosulfat) zur Herstellung von Fixierbädern in der Filmtechnik, Phototechnik und Röntgentechnik[1] sowie als Düngemittel[5] verwendet.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Eintrag zu CAS-Nr. 7783-18-8 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 16. März 2010 (JavaScript erforderlich)
  2. Datenblatt Ammoniumthiosulfat bei Merck, abgerufen am 17. März 2010.
  3. Karl Heinz Büchel, Hans-Heinrich Moretto, Peter Woditsch: Industrial Inorganic Chemistry. ISBN 978-3-527-29849-5.
  4. Verfahren zur Herstellung von Ammoniumthiosulfat (Patent.de)
  5. Sicherheitsdatenblatt (fld-friedland)