Lawrence Joseph Henderson

Erweiterte Suche

Lawrence Joseph Henderson (* 3. Juni 1878 in Lynn, Massachusetts, USA; † 10. Februar 1942 in Cambridge) war ein US-amerikanischer Chemiker und Biologe.

Leben

Henderson machte 1898 seinen Abschluss am Harvard-College. Nach dem Ende des Medizinstudiums 1902 ging er für zwei Jahre nach Straßburg. Von 1904 bis 1942 war er an der Harvard-Universität beschäftigt, unter anderem als Professor für biologische Chemie (1919 - 1934) und Professor für Chemie (1934 - 1942). 1924 gründete er gemeinsam mit George Sarton die History of Science Society (HSS). 1927 gründete er das Fatigue Laboratory für physiologische und soziologische Forschung an Ermüdung/Erschöpfung.

Sein Werk

Seine Forschungen auf dem Gebiet der körpereigenen Puffersysteme und der Säure-Basen-Regulation (Säure-Basen-Haushalt) führten zur Henderson-Hasselbalch-Gleichung. In seinem klassischen Werk "The Fitness of the Environment" (1913) studierte er die Eignung der Umwelt für das Leben. Anschließend entwickelte er eine teleologische und holistische Auffassung von der Ordnung der Natur (The Order of Nature, 1917). In seinem Buch "Blood" (1928) zeigte er anhand von mathematischen und graphischen Darstellungen (Nomogramme), dass das Blut ein physikalisch-chemisches System ist und eine angepasste innere Umwelt für den Körper darstellt. Schließlich wendete er Paretos Begriff "soziales System" in veränderter Form in der Soziologie an.

Ihm zu Ehren verleiht das Department of Molecular and Cellular Biology der Harvard-Universität jedes Jahr den Lawrence J. Henderson Prize.

Werke

  • The Fitness of the Environment, New York 1913
  • The Order of Nature, Cambridge (Mass.), London 1917
  • Blood: A Study in General Physiology, New Haven, London 1928
  • Pareto’s General Sociology , Cambridge (Mass.) 1935

Literatur

  • Allen, Garland E.: Life Science in the Twentieth Century. John Wiley & Sons, New York u. a. 1975.
  • Barber, Bernard: Introduction. 1-53. In: Barber, Bernard (Ed.): L. J. Henderson on the Social System. Selected Writings. University of Chicago Press, Chicago 1970.
  • Cannon, W. B.: Biographical Memoir of Lawrence Joseph Henderson 1878-1942. Nat. Acad. Sci. 23, 2nd Memoir 31-58, 1943.
  • Fry, Iris: On the Biological Significance of the Properties of Matter: L. J. Henderson's Theory of the Fitness of the Environment. Journal of the History of Biology 29, 1996: 155-196.
  • Parascandola, John: Organismic and holistic concepts in the thought of L. J. Henderson. Journal of the History of Biology 1971 Spring; 4: 63-113.
  • Windeln, Rudolf: L. J. Henderson (1878-1942). 409-415, Volume 2. In: Michel Weber and Will Desmond (Eds.): Handbook of Whiteheadian Process Thought. Frankfurt, Lancaster, Ontos Verlag, 2 volumes, 2008.

Weblinks

 Wikisource: Lawrence Joseph Henderson – Quellen und Volltexte

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.