William S. Knowles

Erweiterte Suche

George W. Bush trifft sieben Nobelpreisträger von 2001. William S. Knowles ist der vierte von links.

William Standish Knowles (* 1. Juni 1917 in Taunton, Massachusetts; † 13. Juni 2012 in Chesterfield, Missouri[1]) war ein US-amerikanischer Chemiker und Nobelpreisträger.[2]

Leben

Knowles wuchs in New Bedford auf. Er besuchte ein Internat in Berkshire in westlichen Part von Massachusetts und in Andover, wo er auch seine ersten Kontakte zur Chemie hatte.

Er studierte zunächst Chemie an der Harvard University und danach an der Columbia University bei Bob Elderfield über Steroide. Nachdem Knowles 1942 an der Columbia University promovierte, arbeitete er bis 1986 für die Monsanto Company.

1944 arbeitet er in St. Louis über Zwischenprodukte und später über DDT und Chloramphenicol. Monsanto engagierte in dieser Zeit Robert B. Woodward um die Kommerzialisierung von Cortison voranzutreiben. Knowles wurde Woodward zugeordnet, da er einen Hintergrund in der Steroid-Chemie hatte. Knowles verbrachte neun Monate in Cambridge bei Woodward. Knowles setzte seine Karriere bei Monsanto im Bereich der Forschung und Entwicklung fort, wo er bereits Mitte der sechziger Jahre auf dem Gebiet der asymmetrischen Synthese bis zu seiner Pensionierung 1986 arbeitete.

Ehrungen

Knowles erhielt verschiedene Ehrungen und Preise für seine Arbeiten. So wurde er 1974 mit dem IR 100 Awards for Asymmetric Hydrogenation ausgezeichnet und 1978 mit dem Preis der St. Louis American Chemical Society Section Award. Im Jahr 1981 erhielt er von Monsanto den Thomas and Hochwalt Award, ein Jahr später den Preis für Creative Inventions der American Chemical Society. Die Organic Reactions Catalysis Society verlieh ihm 1996 den Paul N. Rylander Award.

Im Jahre 2001 erhielt er den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten über chiral katalysierende Hydrierungsreaktionen, zusammen mit dem Japaner Ryoji Noyori und seinem Landsmann K. Barry Sharpless.

Weblinks

Einzelnachweise

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage

22.11.2022
Exoplaneten | Teleskope
Weltraumteleskop JWST: Neues von den Atmospären von Exoplaneten
Beobachtungen des Exoplaneten WASP-39b mit dem James-Webb-Weltraumteleskop (JWST) haben eine Fülle von Informationen über die Atmosphäre des Planeten geliefert.
21.11.2022
Galaxien | Schwarze Löcher | Teleskope
Schärfster Blick in den Kern eines Quasars
Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern präsentiert neue Beobachtungen des ersten jemals identifizierten Quasars.
22.11.2022
Festkörperphysik | Physikdidaktik
Chemielehrbücher: Es gibt keine Kohlensäure - Falsch!
Die Existenz von Kohlensäure war in der Wissenschaft lange umstritten: theoretisch existent, praktisch kaum nachweisbar, denn an der Erdoberfläche zerfällt die Verbindung.
21.11.2022
Quantenphysik
Ein Quant als Winkel
Die Feinstrukturkonstante ist eine der wichtigsten Naturkonstanten überhaupt: In Wien fand man nun eine bemerkenswerte neue Art, sie zu messen – nämlich als Drehwinkel.
21.11.2022
Akustik | Quantenoptik
Akustische Quantentechnologie: Lichtquanten mit Höchstgeschwindigkeit sortiert
Einem deutsch-spanischen Forscherteam ist es gelungen einzelne Lichtquanten mit höchster Präzision zu kontrollieren.
18.11.2022
Schwarze Löcher | Relativitätstheorie
Rekonstruktion eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals
Ein Forschungsteam aus Jena und Turin (Italien) hat die Entstehung eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals rekonstruiert.
18.11.2022
Thermodynamik | Festkörperphysik
Bläschenbildung: Siedeprozess deutlich genauer als bisher beschrieben
Siedet eine Flüssigkeit in einem Gefäß, bilden sich am Boden winzige Dampfbläschen, die aufsteigen und Wärme mit sich nehmen.
15.11.2022
Sterne | Planeten | Atomphysik | Quantenphysik
Neues vom Wasserstoff: Erkenntnisse über Planeten und Sterne
Mit einer auf Zufallszahlen basierenden Simulationsmethode konnten Wissenschaftler die Eigenschaften von warmem dichten Wasserstoff so genau wie nie zuvor beschreiben.
15.11.2022
Sterne | Kernphysik
Kosmische Schokopralinen: Innerer Aufbau von Neutronensternen enthüllt
Mit Hilfe einer riesigen Anzahl von numerischen Modellrechnungen ist es Physikern gelungen, allgemeine Erkenntnisse über die extrem dichte innere Struktur von Neutronensternen zu erlangen.
15.11.2022
Thermodynamik
Neue Aspekte der Oberflächenbenetzung
Wenn eine Oberfläche nass wird, spielt dabei auch die Zusammensetzung der Flüssigkeit eine Rolle.