Saudi Aramco

Crystal Clear app package settings.png

Dieser Artikel wurde aufgrund inhaltlicher und/oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Wirtschaft eingetragen.
Du kannst helfen, indem Du die dort genannten Mängel beseitigst oder Dich an der Diskussion beteiligst.

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussion angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Teile dieses Artikels scheinen seit 2007 nicht mehr aktuell zu sein.­ Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.
Wikipedia:WikiProjekt Ereignisse/Vergangenheit/fehlend


Saudi Aramco
200px
Rechtsform Staatsunternehmen
Gründung 1944
Sitz Dhahran, Saudi-Arabien
Leitung Ali Al-Naimi (Präsident), Abdullah S. Jum’ah (Geschäftsführer),
Mitarbeiter 54.798 (2010)[1]
Umsatz 182,396 Mrd. USD (2009)[2]
Branche Erdöl, Erdgas
Website www.saudiaramco.com
Hauptverwaltung von Saudi Aramco in Dhahran

Saudi Aramco (1944 bis 1988 Arabian-American Oil Company, abgekürzt ARAMCO, arabisch ‏أرامكو السعودية‎, Aramco as-saʿūdiyya) ist derzeit (2007) die größte Erdölfördergesellschaft der Welt mit Unternehmenssitz in Dhahran, Saudi-Arabien.

Geschichte

ARAMCO wurde 1944 gegründet und war bis Mitte der 1970er Jahre im Besitz von vier US-amerikanischen Erdölkonzernen. Zwischen 1972 und 1980 wurde ARAMCO von der saudi-arabischen Regierung verstaatlicht. 1988 wurde das Unternehmen in Saudi Aramco umbenannt. Im Jahr 2000 wurde Saudi Aramco von der Fachzeitschrift Petroleum Intelligence Weekly zum elften Mal zur größten Erdölfördergesellschaft der Welt erklärt.

Kennzahlen

Saudi Aramco fördert jährlich 525,0 Mio. Tonnen Erdöl[3] (Stand: 2006) und somit über viermal so viel wie Konkurrent ExxonMobil. Die Erdölreserven Saudi Aramcos bzw. Saudi-Arabiens belaufen sich auf weitere 35-36 Milliarden Tonnen.

Mit geschätzten 781 Milliarden US-Dollar Unternehmenswert war Saudi Aramco laut McKinsey im Dezember 2005 das wertvollste Unternehmen der Welt.[4]

Mit dem Ghawar-Ölfeld gehört ihr das größte Ölfeld der Welt. Es wird gemäß der Peak-Oil-Theorie vermutet, dass dieses Ölfeld sein Fördermaximum erreicht und schon begonnen habe, jährlich etwa acht Prozent weniger Rohöl zu produzieren.[5][6] Abdallah Dschumʿa, CEO von Aramco, zufolge (2008) seien jedoch die Befürchtungen zum globalen Fördermaximum drastisch übertrieben[7][8][9].

Anfang 2008 gab Aramco bekannt, sich von einem Viertel der Anteile an der Rabigh Refining and PetroRabigh zu trennen, und diese als Tochterunternehmen an die Börse gehen zu lassen.

Kurz darauf begann die Zeichnungsfrist für Aktien der Rabigh Refining and PetroRabigh, eines Gemeinschaftsunternehmens Aramcos mit Sumitomo Chemicals aus Japan.[10]

Literatur

  • Wallace Stegner: Discovery! The Search for Arabian Oil. Export Book, Beirut 1971; Neuauflage: Salwa Press, 2007 ISBN 978-0-9701157-4-4

Weblinks

  • Saudi Aramco World Von der Ölgesellschaft herausgegebene Kulturzeitschrift mit Artikeln vorwiegend über Arabische Länder und Afrika

Einzelnachweise

  1. Saudi Aramco: Saudi Aramco Annual Review 2010
  2. DinarStandard: Top 100 Companies of the Muslim World
  3. 2,9 Mrd. Barrel Rohöl 2009, http://www.saudiaramco.com/irj/go/km/docs/SaudiAramcoPublic/AnnualReview/2009/AR09_KeyFigures.pdf
  4. Financial Times Deutschland: Saudis besitzen wertvollsten Konzern
  5. The World’s Largest Oil Field is Dying
  6. Is Saudi supply pushing its limit?
  7. [1] Aramco chief says world's Oil reserves will last for more than a century, Oil and Gas Journal
  8. [2] Rising to the Challenge: Securing the Energy Future Jum’ah Abdallah S. World Energy Source
  9. [3], Aramco Chief Debunks Peak Oil Energy Tribune, von Peter Glover, 17. Januar 2008, "
  10. Financial Times Deutschland: Aramco-Tochter kommt an die Börse


26.31018450.132611Koordinaten:

26° 18′ 36,7″ N, 50° 7′ 57,4″ O

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

01.04.2021
Teilchenphysik
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte.
01.04.2021
Planeten - Elektrodynamik - Strömungsmechanik
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
30.03.2021
Kometen_und_Asteroiden
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
25.04.2021
Raumfahrt - Astrophysik - Teilchenphysik
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen.
25.03.2021
Quantenoptik
Sendungsverfolgung für eine Quantenpost
Quantenkommunikation ist abhörsicher, aber bislang nicht besonders effizient.
24.03.2021
Schwarze_Löcher - Elektrodynamik
Astronomen bilden Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M 87 ab
Ein neuer Blick auf das massereiche Objekt im Zentrum der Galaxie M 87 zeigt das Erscheinungsbild in polarisierter Radiostrahlung.
24.03.2021
Astrophysik
Die frühesten Strukturen des Universums
Das extrem junge Universum kann nicht direkt beobachtet werden, lässt sich aber mithilfe mathematischer Theorien rekonstruieren.
23.03.2021
Supernovae - Teilchenphysik
Können Sternhaufen Teilchen höher beschleunigen als Supernovae?
Ein internationales Forschungsteam hat zum ersten Mal gezeigt, dass hochenergetische kosmische Strahlung in der Umgebung massereicher Sterne erzeugt wird. Neue Hinweise gefunden, wie kosmische Strahlung entsteht.
23.03.2021
Teilchenphysik
Neue Resultate stellen physikalische Gesetze in Frage
Forschende der UZH und des CERN haben neue verblüffende Ergebnisse veröffentlicht.
19.03.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Elektronen eingegipst
Eine scheinbar einfache Wechselwirkung zwischen Elektronen kann in einem extremen Vielteilchenproblem zu verblüffenden Korrelationen führen.