Polysulfide


Polysulfide

Anorganische Polysulfide (Polysulfane) sind Salze der Polyschwefelwasserstoffe. Sie enthalten als Anion ein zweifach negativ geladenes Polysulfid.

Herstellung

Alkalimetallpolysulfide werden durch Umsetzung von Alkalimetallmonosulfid mit überschüssigem Schwefel erhalten. So entsteht zum Beispiel beim Schmelzen von Natriumsulfid mit Schwefel gelbes bis rotbraunes Natriumpolysulfid:

$ \mathrm{Na_2S + n\; S \longrightarrow Na_2S_{n+1}} $

Auch die Umsetzung von Natriumhydrogensulfid mit Schwefel führt zu Natriumpolysulfiden, die sich in diesem Falle durch eine hohe Reinheit auszeichnen.

Großtechnisch werden Polysulfide durch Umsetzung von Natronlauge mit Schwefel gewonnen und gleich in wässriger Lösung weiterverarbeitet, da die Handhabung von reinem, festen Alkalipolysulfid schwierig ist.

Polysulfide dienen in der Analytischen Chemie zum Nachweis von Cyanid-Ionen.

Siehe auch

Weblinks

Wikibooks Wikibooks: Praktikum Anorganische Chemie/ Cyanid – Lern- und Lehrmaterialien