Lurasidon

Erweiterte Suche

Strukturformel
Struktur von Lurasidon
Allgemeines
Freiname Lurasidon
Andere Namen
  • (3aR,4S,7R,7aS)-2-[(1R,2R)- 2-[4-(1,2-Benzisothiazol-3-yl)-piperazin- 1-ylmethyl]cyclohexylmethyl]hexahydro- 1H-4,7-methanisoindol-1,3-dion
  • SM-13496
Summenformel C28H36N4O2S
CAS-Nummer
  • 367514-87-2
  • 367514-88-3 (Lurasidonhydrochlorid)
PubChem 213046
ATC-Code

N05AE

Arzneistoffangaben
Wirkstoffklasse

Antipsychotikum

Verschreibungspflichtig: Noch in Entwicklung
Eigenschaften
Molare Masse 492,68 g·mol−1
Sicherheitshinweise
Bitte die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Einstufung verfügbar

H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Lurasidon ist ein experimenteller Arzneistoff, der als atypisches Neuroleptikum zur Behandlung der Schizophrenie durch die japanische Firma Dainippon Sumitomo Pharma entwickelt wird. 2008 befand es sich in Entwicklungsphase III.[2]

Die antipsychotische Wirkung von Lurasidon soll auf einer Blockade von D2- und 5-HT2A-Rezeptoren beruhen.[2] Im Tierexperiment konnte Lurasidon die negativen Auswirkungen des NMDA-Hemmstoffs MK-801 auf Gedächtnis und Lernfähigkeit von Ratten rückgängig machen.[3][4] Ergebnisse von Untersuchungen am Menschen wurden bislang noch nicht veröffentlicht. Der Branchendienst Datamonitor sieht Lurasidon als eine weitere Variante atypischer Neuroleptika mit begrenztem therapeutischen Zusatznutzen.[5]

Mitte 2005 lizenzierte Dainippon Sumitomo Lurasidon an die US-amerikanische MSD Sharp & Dohme aus. Merck zog sich jedoch schon 2006 wieder aus der Zusammenarbeit zurück. Seither führt Dainippon Sumitomo die Entwicklung wieder selbst durch.[6]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  2. 2,0 2,1 Cole P, Serradell N, Rosa E, Bolos J. Lurasidone hydrochloride. Drugs Fut. 2008; 33:316-22.
  3. Ishiyama T, Tokuda K, Ishibashi T et al. Lurasidone (SM-13496), a novel atypical antipsychotic drug, reverses MK-801-induced impairment of learning and memory in the rat passive-avoidance test. Eur J Pharmacol. 2007; 572:160-70. PMID 17662268
  4. Enomoto T, Ishibashi T, Tokuda K et al. Lurasidone reverses MK-801-induced impairment of learning and memory in the Morris water maze and radial-arm maze tests in rats. Behav Brain Res. 2008; 186:197-207. PMID 17881065
  5. Datamonitor (Juli 2006). Pipeline Insight: Schizophrenia. Zugegriffen am 3. November 2008.
  6. Dainippon Sumitomo (13. Dezember 2006). Presseerklärung. Zugegriffen am 1. November 2008.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

25.11.2021
Sonnensysteme | Exoplaneten
Wenig Kollisionsgefahr im Planetensystem TRAPPIST-1
Sieben erdgrosse Planeten umkreisen den Stern TRAPPIST-1 in nahezu perfekter Harmonie.
23.11.2021
Optik
„Maßgeschneidertes“ Licht
Ein Forscherteam entwickelt erstmals ein Lichtfeld, welches die Struktur des vierdimensionalen Raums widerspiegelt.
15.11.2021
Schwarze Löcher
Woher kommt das Gold?
Wie werden chemische Elemente in unserem Universum produziert?
08.11.2021
Teilchenphysik
Neue Einblicke in die Struktur des Neutrons
Sämtliche bekannte Atomkerne und damit fast die gesamte sichtbare Materie bestehen aus Protonen und Neutronen – und doch sind viele Eigenschaften dieser allgegenwärtigen Bausteine der Natur noch nicht verstanden.
08.11.2021
Physikdidaktik | Strömungsmechanik
Warum Teekannen immer tropfen
Strömungsmechanische Analysen der TU Wien beantworten eine alte Frage: Wie kommt es zum sogenannten „Teapot-Effekt“?
05.11.2021
Teilchenphysik | Thermodynamik
Elektronen-Familie erzeugt bisher unbekannten Aggregatzustand
Ein internationales Forschungsteam des Exzellenzclusters ct.
04.11.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Jet der Riesengalaxie M87
In verschiedenen Wellenlängen lässt sich ein gigantischer Teilchenstrahl beobachten, der von der Riesengalaxie M87 ausgestoßen wird.
04.11.2021
Galaxien
Am weitesten entfernter Nachweis von Fluor in sternbildender Galaxie
Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie Fluor – ein Element, das in unseren Knochen und Zähnen als Fluorid vorkommt – im Universum entsteht.
02.11.2021
Monde | Kometen und Asteroiden
Planetologen erforschen schweres Bombardement des Mondes vor 3,9 Milliarden Jahren
Der Mond war vor 3,9 Milliarden Jahren einem schweren Bombardement mit Asteroiden ausgesetzt.
29.11.2021
Optik | Quantenoptik
Nur durch Billiardstel Sekunden getrennt
Ultrakurze Lichtblitze dauern weniger als eine Billiardstel Sekunde und haben eine wachsende technologische Bedeutung.