Hermann Ammon

Erweiterte Suche

Hermann Philipp Theodor Ammon (* 24. Januar 1933 in Nürnberg) ist emeritierter Professor für Pharmakologie und Toxikologie, Naturwissenschaftler am Pharmazeutischen Institut der Universität Tübingen und der Herausgeber der 9. Auflage des Pharmazeutischen Wörterbuches „Hunnius“.

Ammon ist seit 1963 mit der Apothekerin Helga Ursula Ammon geb. Grummt verheiratet und hat zwei Töchter.

Leben

Ammon ging in Fürth an die Volks-, dann an die Oberrealschule, wo er 1952 das Abitur ablegte. Von 1952 bis 1954 war er Apothekenpraktikant, dann begann er das Studium der Pharmazie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und wurde 1955 Mitglied der musischen Studentenverbindung AMV Fridericiana Erlangen.[1]. 1958 schloss Ammon das Pharmaziestudium ab, hatte aber bereits 1955 ein Medizinstudium aufgenommen, das er 1962 abschloss. 1963 wurde er zum Dr. med. promoviert.

Hunnius

Zusammen mit anderen Autoren und Mitarbeitern sowie der Redaktion im Verlag de Gruyter hat er über 30.000 Stichwörter des Hunnius überprüft, neu bearbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Dabei stand die ursprüngliche Idee und Absicht von Curt Hunnius noch immer im Vordergrund: Ein kompaktes Nachschlagewerk für alle Bereiche der Pharmazie, das einen schnellen Zugriff im pharmazeutischen Alltag, in der Apotheke oder Praxis und in der pharmazeutischen Ausbildung ermöglicht.

Ehrungen

  • 1999: Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland
  • 2000: Max Lesmüller Medaille
  • 2011: Heinz Bürger Büsing Diabetes Forschungspreis

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Karl Eduard Haas: Die Akademisch-Musikalische Verbindung Fridericana im Sondershäuser Verband, vormals Studentengesangverein Erlangen. Erlangen 1982, im Selbstverlag


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.