Exide

Exide Technologies
Exide Logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1888 (unter Electric Storage Battery Company)
Sitz Milton, Georgia, USA

Leitung

  • James R. Bolch (President and Chief Executive Officer)
  • Phillip A. Damaska (Executive Vice President and Chief Financial Officer)
Mitarbeiter 10.000 (Stand 2010)
Umsatz 2,9 Mrd. USD (Nettoumsatz im Geschäftsjahr 2010)
Branche Batteriehersteller
Produkte Bleiakkumulatoren
Website http://www.exide.com

Exide Technologies mit Sitz in Milton, Georgia, USA, blickt auf eine 120-jährige Geschichte im Batteriegeschäft zurück und ist heute mit Niederlassungen in mehr als 80 Ländern einer der weltweit größten Hersteller und Recycler von Bleiakkumulatoren. Exide ist in den Bereichen Transport, Industrie und Recycling tätig und bietet umfassende Lösungen zur Speicherung elektrischer Energie. Im Geschäftsjahr 2010 erwirtschaftete der Konzern mit über 10.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in 89 Ländern Umsätze in Höhe von 2,9 Milliarden US-Dollar. Gegründet wurde Exide Technologies im Jahre 1888 durch Thomas Alva Edison. „Exide“ befasste sich mit der Herstellung eines sogenannten „exzellenten Oxids“ (Excellent Oxide) zur Speicherung elektrischer Energie.

Übernahmen

In den 90er Jahren hat Exide Technologies einige namhafte europäische Batteriehersteller übernommen, so zum Beispiel im Jahr 1995 die französische CEAC (Companie Européene d‘Accumulateurs) – ein europäischer Marktführer für Bleiakkumulatoren – die ihrerseits im Jahr 1991 die Accumulatorenfabrik Sonnenschein übernommen hatte. Exide integrierte die Marke „Sonnenschein“ in das Produktportfolio und machte sich mit der Traditionsmarke weltweit als Technologieführer bei Gel-Akkumulatoren einen Namen. Ebenfalls 1995 übernahm der US-amerikanische Konzern Exide Technologies die Anteile der Hagen Batterie von der spanischen Tudor-Gruppe. Hagen existiert heute noch als Markenname.

Geschäftsfelder und Produkte

Transportation Der Geschäftsbereich Transportation beinhaltet die Erstausrüstung und das Ersatzteilgeschäft. Exide bietet Akkumulatoren für Pkw, Lkw, Busse, Motorräder, Boote, Landmaschinen, Baumaschinen, Wohnwagen und –mobile an. Zusätzlich offeriert Exide auch Lösungen für Micro-Hybrid- und Hybridfahrzeuge auf Blei-Säure-Basis.

Exide vertreibt seine Akkumulatoren unter bekannten Marken wie zum Beispiel Deta, Sonnak, Tudor, Fulmen und bietet folgende Produkte an:

  • Nassbatterien: Von Standardbatterien über gewichtsreduzierte downsized Batterien bis zur innovativen Micro-Hybrid-Technologie für Start/Stopp-Systeme
  • VRLA-Batterien: Prismatische AGM-Batterien, Spiral- und Gelbatterien (basierend auf der Sonnenschein-Technologie)
  • Von Standard über Heavy Duty und Super Heavy Duty bis zur „HVR“ (High Vibration Resistance) hochvibrationsfeste Batterien und von Hybridbatterien mit geringer Wartung bis zu absolut wartungsfreien Batterien
  • Motorradbatterien: Von Standard Naßbatterien über AGM bis hin zu Gel-Technologie (basierend auf der Sonnenschein® Technologie)
  • Hilfsbatterien für Full-Hybrid-Fahrzeuge und Fahrzeuge mit Start/Stopp-Technologie
  • Karbon-Bleiakkumulatoren für Mild-Hybrid-Fahrzeuge als Alternative für Nickel-Metallhybrid-Batterien
  • Lithium-Batterien für den industriellen Bereich

Industrie Zum Geschäftsbereich Industrie gehören stationäre Anwendungen für Telekommunikationssysteme, Energieversorgung, Schienenverkehr, Photovoltaik (Solarstrom) und unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) sowie mobile Anwendungen für Gabelstapler, Elektrofahrzeuge und Bergbau.

GNB Motive Power Das Programm umfasst Anwendungen für Material Handling, Reinigungsmaschinen, Schlepper, Fahrerlose Transportsysteme, Elektrofahrzeuge und Elektrorollstühle.

GNB Network Power Anwendungen beinhalten Telekommunikationssysteme, Computer, Sicherheitssysteme, Sicherheitsbeleuchtung, Kraftwerksysteme, Erneuerbare Energien, Bahn- und Militärausrüstung.

Nachhaltige Entwicklung

Die Bekenntnis zu Umwelt- und Arbeitsschutz spiegelt sich unter anderem in den Managemementprinzipien wider nach denen das Unternehmen geführt wird. Neben den Vorgaben aus der globalen Umweltpolitik und dem Verhaltenscodex haben die Produktionsstandorte zertifizierte Umwelt- und Arbeitsschutzmanagementsysteme (ISO 14001 & OHSAS 18001) eingeführt. Ein separater Nachhaltigkeitsbericht wird zur Zeit erarbeitet.

Qualität

Die Werke sind nach ISO 9001 zertifiziert, Exide Technologies hat zahlreiche Qualitätszertifikate und Auszeichnungen von namhaften OEM und Kunden des Ersatzteilgeschäfts erhalten.

Die Fachzeitung AUTO ZEITUNG hat in der Ausgabe 23 aus dem Jahr 2010 Batterien getestet. Die getesteten Exide-Batterien erzielten Bestnoten. Die Gesellschaft für Technische Überwachung GTÜ und FAKT GmbH, Kraftfahrzeugtechnisches Prüf- und Ingenieurzentrum untersuchten insgesamt acht Batterien. Bei diesen Batterien handelt es sich um Handelsmarken und Produkte von deutschen und internationalen Premiumherstellern, die in Autoteile-Läden, im Fachhandel und im Baumarkt gekauft wurden. Die Kriterien Kapazität, Kaltstartleistung, Tiefenentladung, Lebensdauer und Handhabung standen unter anderem im Fokus des Tests. Um möglichst realistische Bedingungen zu schaffen, wurden elektrische Verbraucher simuliert und die Batterien bei minus 20 Grad Celsius in der Kühlkammer geprüft. Gleich in vier Kategorien schnitt die Sonnenschein Power Plus der Exide Technologies GmbH mit Bestwerten ab, dicht gefolgt von der Exide Premium Superior Power.[1]

Bei einem Test für Kfz-Starterbatterien des ADAC fiel die Batterie Exide Premium EA 722 wegen Nichterfüllung der angegebenen Kaltstartleistung durch. Die Batterie wurde als mangelhaft bewertet und die Akkus wurden als „Mogelpackung“ bezeichnet[2]

Recycling

Weltweit betreibt Exide neun Anlagen zum Recyling von Bleiakkumulatoren. Exide gehört somit zu den Akkumulatorenherstellern, die einen kompletten Produktkreislauf (Total Battery Management) anbieten können. Sämtliche Komponenten der Batterie (Stahl- und Kunststoffgehäuse, Elektrolyt und das Blei aus Elektrode, Verbinder und Pol) werden in diesen Anlagen zurückgewonnen und zur Herstellung neuer Produkte bereitgestellt. Allein die überragende Recyclingquote macht Bleiakkumulatoren zu einem der nachhaltigsten Produkte überhaupt.

Forschung und Entwicklung

Als eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Energiespeicherung widmet sich Exide Technologies der Entwicklung innovativer Produkte, die die gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen bezüglich Energiespeicherung und -nutzung erfüllen. Exide betreibt weltweit Analyselabore und elektrische Prüffelder, es gibt auch ein Labor für die Entwicklung von Akkumulator-Prototypen sowie eine Werkstatt für die Entwicklung von Hybrid-Elektrofahrzeugen. Das Entwicklungsteam ist unter anderem in den Bereichen Design, Verfahrenstechnik, Metall, Kohlenstoff, Keramik und Polymere tätig. Der Bereich Global RD&E beschäftigt sich mit der Nutzung von Batterie-Chemien, wie zum Beispiel Blei-Säure und Lithium-Ionen sowie anwendungsübergreifenden Technologien, um eine Maximierung der Leistung und die Beschleunigung der globalen Entwicklung neuer Produkte über Produkt- und Geschäftsbereiche hinweg zu erreichen. Die Organisation befasst sich speziell mit der Forschung und Produktentwicklung für große Speicheranwendungen im Bereich der erneuerbaren Energien (Solar- und Windenergie) für zukünftige Fahrzeugkonzepte. Jedes der Zentren forscht auf einem speziellen Gebiet, damit Exide sortimentsübergreifend regionale Lösungen anbieten kann. Die Forschungs- & Entwicklungszentren in den USA, Deutschland und Spanien sind wichtige Informationsgeber für Geschäftsentscheidungen und weisen den Weg für zukünftige Entwicklungen der Energiespeicherung.

Einzelnachweise

  1. Test-Bericht
  2. Autobatterien-Test in ADAC Motorwelt, Heft 1. Januar 2011, Seite 72

Quelle & Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

01.04.2021
Teilchenphysik
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte.
01.04.2021
Planeten - Elektrodynamik - Strömungsmechanik
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
30.03.2021
Kometen_und_Asteroiden
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
25.04.2021
Raumfahrt - Astrophysik - Teilchenphysik
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen.
25.03.2021
Quantenoptik
Sendungsverfolgung für eine Quantenpost
Quantenkommunikation ist abhörsicher, aber bislang nicht besonders effizient.
24.03.2021
Schwarze_Löcher - Elektrodynamik
Astronomen bilden Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M 87 ab
Ein neuer Blick auf das massereiche Objekt im Zentrum der Galaxie M 87 zeigt das Erscheinungsbild in polarisierter Radiostrahlung.
24.03.2021
Astrophysik
Die frühesten Strukturen des Universums
Das extrem junge Universum kann nicht direkt beobachtet werden, lässt sich aber mithilfe mathematischer Theorien rekonstruieren.
23.03.2021
Supernovae - Teilchenphysik
Können Sternhaufen Teilchen höher beschleunigen als Supernovae?
Ein internationales Forschungsteam hat zum ersten Mal gezeigt, dass hochenergetische kosmische Strahlung in der Umgebung massereicher Sterne erzeugt wird. Neue Hinweise gefunden, wie kosmische Strahlung entsteht.
23.03.2021
Teilchenphysik
Neue Resultate stellen physikalische Gesetze in Frage
Forschende der UZH und des CERN haben neue verblüffende Ergebnisse veröffentlicht.
19.03.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Elektronen eingegipst
Eine scheinbar einfache Wechselwirkung zwischen Elektronen kann in einem extremen Vielteilchenproblem zu verblüffenden Korrelationen führen.