Walther Kossel

Erweiterte Suche

Walther Kossel (Mitte) auf der Bunsen-Tagung in München (Mai 1928)
Walther Kossel (1928)

Walther Kossel (* 4. Januar 1888 in Berlin; † 22. Mai 1956 in Tübingen) war ein deutscher Physiker und Hochschullehrer.

Leben

Walther Kossel wurde als Sohn des Medizinnobelpreisträgers Albrecht Kossel und seiner Ehefrau Luise geb. Holtzmann, der Tochter des Philologen Adolf Holtzmann, geboren. Walther Kossel war verheiratet mit Hedwig Olga Kossel (1888-1958).

Als Schüler Arnold Sommerfelds war Kossel ab 1921 Professor für Theoretische Physik an der Christian-Albrechts-Universität Kiel. 1929/30 war er ihr Rektor.[1] u

1932 wechselte er an die TH Danzig (Freie Stadt Danzig). Er unterzeichnete im November 1933 das Bekenntnis der Professoren an den deutschen Universitäten und Hochschulen zu Adolf Hitler.[2]

1945 folgte er dem Ruf der Eberhard-Karls-Universität Tübingen auf den Lehrstuhl für Theoretische Physik. 1953 wurde er emeritiert.

Werke

Kossels Arbeitsgebiet war vorwiegend die Erforschung des Atomaufbaus und die Struktur der Moleküle. 1916 stellte er basierend auf der damals neuen Quantentheorie von Niels Bohr eine Arbeitshypothese zur Theorie der kovalenten Bindung (Valenztheorie) auf. Er erforschte die Elektromagnetischen Spektren der Röntgen- und Gammastrahlung und begründete 1928 die Theorie des Kristallwachstums (Kossel-Stranski-Theorie). 1935 entdeckte Walter Kosssel den nach ihm benannten Kossel-Effekt, die Interferenzerscheinungen von monochromatischen Röntgenstrahlen, die von Atomen in einem Kristall ausgehen. Auch der Verschiebungssatz von Kossel-Sommerfeld trägt mit seinen Namen.

Grabstätte in Heidelberg

Familiengrab Albrecht Kossel auf dem Heidelberger Bergfriedhof in der Abteilung X. Hier ruht auch sein Sohn Walter Kossel

In Tübingen gestorben, wurde Kossel nach Heidelberg überführt. Er ruht auf dem Heidelberger Bergfriedhof im Ehrengrab seines Vaters Albrecht Kossel. In dem Familiengrab sind auch seine Frau und andere Familienangehörige beigesetzt worden. Walter Kossels Lebensdaten sind auf einem Liegestein aus Granit eingemeiselt.

Auszeichnungen

  • Röntgen-Plakette der Stadt Remscheid (1956)

Bedeutende Schüler

Einzelnachweise

  1. Rektoratsrede (HKM)
  2. Bekenntnis, S. 132

Literatur

  • Gottfried Möllenstedt: Kossel, Walther. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 12, Duncker & Humblot, Berlin 1980, S. 616 f. (Digitalisat).

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.
30.09.2021
Kometen_und_Asteroiden | Planeten
Bombardement von Planeten im frühen Sonnensystem
Vesta, der größte Asteroid unseres Sonnensystems, war sehr viel früher einer umfangreichen Einschlagserie großer Gesteinskörper ausgesetzt als bislang angenommen.
30.09.2021
Plasmaphysik | Teilchenphysik
Strahldiagnostik für zukünftige Beschleuniger im Tischformat
Seit Jahrzehnten wurden Teilchenbeschleuniger immer größer - Seit einigen Jahren gibt es jedoch eine Alternative: „Teilchenbeschleuniger im Tischformat“, die auf der Laseranregung von Kielwellen in Plasmen (laser wakefield) basieren.
24.09.2021
Quantenoptik
Winzige Laser, die wie einer zusammenwirken
Israelische und deutsche Forscher:innen des Exzellenzclusters ct.