Strich (Winkeleinheit)

Kompassrose mit Stricheinteilung

Der Strich ist eine in der Nautik und bei der Artillerie gebräuchliche Hilfsmaßeinheit zur Angabe des Größenwerts eines ebenen Winkels.

Es gibt zwei unterschiedliche als Strich bezeichnete Winkeleinheiten, die auch verschiedene Einheitenzeichen und Anwendungsbereiche haben:

  • Nautischer Strich: 1 Vollwinkel (360°) = 32 Strich
  • Artilleristischer Strich: 1 Vollwinkel = 6400 Strich (gleichbedeutend: 6400 mil; Schweiz: Artilleriepromille A‰)

Der nautische Strich hat nach der Norm DIN 1301 Teil 3 das Einheitenzeichen " und der artilleristische Strich das Einheitenzeichen ¯ . Beide werden ohne Zwischenraum hinter den Zahlenwert geschrieben, z. B.: 8" oder 1600¯ = 90°.

Der nautische Strich hängt mit der üblichen Einteilung der Kompassrose zusammen und entspricht einem Viertel von 45°, den acht "Weltgegenden" der antiken Nautik. Der artilleristische Strich wurde u. a. eingeführt, weil sein Sinus fast genau ein Tausendstel ist. Wenn ein im Zielfernrohr anvisierter Gegenstand von beispielsweise 2 m Höhe unter 1 Strich erscheint, ist er 2 km entfernt.

Der nautische Strich

Einheit
Norm
Einheitenname nautischer Strich
Einheitenzeichen ¯
Beschriebene Größe(n) Winkel
Dimensionsname 1 (dimensionslos)
In SI-Einheiten $ \bar\!\!\!\!\!1\, = \frac{\pi}{16}\,\mathrm{rad} \approx 0{,}19635 $
Siehe auch: Grad, Vollwinkel, Radiant, Gon


Der Winkel eines nautischen Strichs entspricht dem 32. Teil eines Vollkreises, beträgt also 11,25°.

In der Schifffahrt ist die nautische Winkeleinheit Strich teilweise noch für Seitenpeilungen zur groben Richtungsangabe gebräuchlich. Die Strichteilung findet sich auch bei der Einteilung der Windrose wieder. Winkelmessungen mit dem Sextanten werden üblicherweise im Gradmaß mit Dezimalminuten durchgeführt.[1]

„Zwei Strich achterlicher als querab“, bezogen auf die Fahrtrichtung, also 112,5° (90 plus 22,5°) oder 247,5° (270 minus 22,5°), ist in den Kollisionsverhütungsregeln ein auf die Querachse des Schiffes bezogenes Maß. Wer sich mehr als zwei Strich achterlicher als querab von einem vorausfahrenden Fahrzeug befindet, sieht dessen weißes Hecklicht und gilt als Überholer, ist also ausweichpflichtig.

Im Schiffbau bemüht man sich gelegentlich, diese Regel in die Gestaltung von Brücken einfließen zu lassen: der Fahrstand ragt nach vorne heraus, und die restliche Brücke ist bis zu den Nocken „zwei Strich achterlicher als querab“ nach hinten angeschrägt, damit der Wachoffizier freie Sicht auf den relevanten Sektor hat.

Mit dem Namen Vierstrichpeilung wird ein Spezialfall der Versegelungspeilung bezeichnet.

Der artilleristische Strich

Einheit
Norm
Einheitenname artilleristischer Strich1) 2)
Einheitenzeichen mil
Beschriebene Größe(n) Winkel
Größensymbol(e) α, β, γ, etc.
Dimensionsname 1 (dimensionslos)
In SI-Einheiten $ 1\,\mathrm{mil} = \frac{\pi}{3200}\,\mathrm{rad} \approx 0{,}001 $
Siehe auch: Grad, Vollwinkel, Radiant, Gon
Anm.
1) Schweizer Armee: Artilleriepromille (A‰) genordet
2) Scharfschießen: Mildot; weitere Viertelung der Skala


Eine Einteilung des Vollkreises in 6400 Strich (in der Artillerie auch mil oder ¯ ) wird insbesondere im Militär in der Vermessung und Feuerleitung verwendet. Ein Strich entspricht damit 0,05625 Grad oder etwa 0,98175 Milliradiant.
Die Zahl 6400 wurde gewählt, da dies der aufgerundete Wert von $ 1000*2\pi $ ist.

Vorteile

Aufgrund dieser Anpassung ergeben sich folgende Vorteile:

  • es ergeben sich „glatte“ Teilungen (64 = 26),
  • für „normale“ Aufgaben ist keine Angabe von Kommastellen erforderlich
  • da 1 Strich auf 1 km Entfernung eine Bogenlänge von ca. 1 m abdeckt, sind mit der MKS-Formel (s.u.) einfache Berechnungen möglich.

MKS-Formel

Die sogenannten MKS-Formel ist eine vereinfachte Anwendung des Strahlensatzes. Dabei steht

  • M für Meter der Zielbreite
  • K für Kilometer zum Ziel
  • S für Strichzahl des das Ziel abdeckenden Winkels.

Aufgelöst nach der jeweils zu bestimmenden Größe lautet die Formel

  • M = K x S
  • K = M / S
  • S = M / K

Anwendungsbeispiele:

  • Bestimmung der Entfernung zum Ziel: Sieht man durch ein Fernglas ein Fahrzeug mit einer geschätzten Länge von 6 m und nimmt dieses Fahrzeug auf der Strichplatte 12 Strich ein, dann beträgt die Entfernung zum Fahrzeuges 0,5 km, denn: K = 6 (m) / 12 (Strich) = 0,5 km.
  • Bestimmung der Zielbreite: Sieht man im Fernglas ein 2,5 km entferntes Gebäude, das einen Winkel von 10 Strich abdeckt, dann hat dieses Ziel eine Breite von 25 m, denn: M = 2,5 (km) x 10 (Strich) = 25 m
  • Bestimmung des Daumensprungs in Strich: In 0,1 km Entfernung wird ein Zieles gewählt und die seitliche Ablage des Daumensprungs am Ziel in Metern gemessen. Bei z.B. 20 m Ablage entspricht der Daumensprung einem Winkel von 200 Strich, denn: S = 20 (m) / 0,1 (km) = 200 Strich.

Sonderfälle

Bundeswehr

In der Vermessung und Feuerleitung der Artillerie und Mörser werden Richtungswinkel, Schussrichtung und Teilring stets als Winkel zu Gitternord in Strich angegeben.

Schweizer Artillerie

Vollkreis mit 6400 Artilleriepromille

In der Schweizer Armee verwendet man Artilleriepromille anstelle von Strich, um eine absolute Richtungsangabe zu machen. Die Verwendung unterscheidet sich dadurch, dass 0 A‰ (resp. 6400 A‰) immer genau nach Norden zeigt (Norden bezieht sich dabei auf das Karten-Nord), während sich die Angabe in Strich prinzipiell relativ auf die Visierrichtung bezieht.

Beim Scharfschießen findet noch zusätzlich der Mildot Verwendung, der in der Visierung eine Viertelung der Skala ermöglicht (Mildotabsehen).

Einzelnachweise

  1. Format ggg° mm.m’, DIN 13 312 Navigation

Siehe auch

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

25.01.2021
Optik - Teilchenphysik
Aus Weiß wird (Extrem)-Ultraviolett
Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) haben eine neue Methode entwickelt, um die spektrale Breite von extrem-ultraviolettem (XUV) Licht zu modifizieren.
25.01.2021
Astrophysik - Teilchenphysik
Neue Möglichkeiten bei Suche nach kalter dunkler Materie
Das Baryon-Antibaryon-Symmetrie-Experiment (BASE) am Antiprotonen-Entschleuniger des CERN hat neue Grenzen für die Masse von Axion-ähnlichen Teilchen – hypothetischen Teilchen, die Kandidaten für dunkle Materie sind – festgelegt und eingeschränkt, wie leicht sie sich in Photonen, die Teilchen des Lichts, verwandeln können.
25.01.2021
Exoplaneten
Weltraumteleskop findet einzigartiges Planetensystem
Das Weltraumteleskop CHEOPS entdeckt sechs Planeten, die den Stern TOI-178 umkreisen.
25.01.2021
Elektrodynamik - Teilchenphysik
Ladungsradien der Quecksilberkerne 207Hg und 208Hg wurden erstmals vermessen
Was hält Atomkerne im Innersten zusammen? Das können Physikerinnen und Physiker anhand von Präzisionsmessungen des Gewichts, der Größe und der Form von Atomkernen erkennen.
25.01.2021
Elektrodynamik - Quantenoptik
Physiker erzeugen und leiten Röntgenstrahlen simultan
Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten.
25.01.2021
Optik - Quantenoptik
Optimale Information über das Unsichtbare
Wie vermisst man Objekte, die man unter gewöhnlichen Umständen gar nicht sehen kann? Universität Utrecht und TU Wien eröffnen mit speziellen Lichtwellen neue Möglichkeiten.
22.01.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik - Thermodynamik
Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung
Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern.
21.01.2021
Sonnensysteme - Planeten
Die Entstehung des Sonnensystems in zwei Schritten
W
21.01.2021
Exoplaneten
Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe
Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe um einen jungen Stern entdeckt hat.
20.01.2021
Kometen_und_Asteroiden
Älteste Karbonate im Sonnensystem
Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde.