Pierre-Joseph Macquer

Erweiterte Suche
Pierre Joseph Macquer

Pierre-Joseph Macquer (* 9. Oktober 1718 in Paris; † 15. Februar 1784 ebenda)[1] war ein einflussreicher französischer Chemiker des 18. Jahrhunderts. Sein Interesse galt vor allem der Anwendung chemischer Erkenntnisse in der Medizin. Zudem leistete er wichtige Forschungsbeiträge zur Porzellanherstellung, für die Färberei und die Salpeterindustrie. Er gilt als Entdecker der Arsensäure[2] und stellte erstmals gelbes Blutlaugensalz aus Berliner Blau und Kalilauge her.[3] Er war ein Anhänger der Phlogistontheorie und somit ein erklärter Gegner von Antoine Laurent de Lavoisier.

Macquer lehrte ab 1751 und teilweise gemeinsam mit Antoine Baumé an der Sorbonne und von 1770 bis 1783 am Jardin du Roi. Er war Autor mehrerer bekannter und populärer Lehrbücher. 1749 schrieb er Eléments de chimie-théorique, 1751 folgte der praktische Teil. Bekannt wurde Macquer aber vor allem als Autor des 1766 erschienenen Dictionnaire de chymie („Chymisches Wörterbuch“), dem ersten chemisch-enzyklopädischen Wörterbuch überhaupt, das weite Verbreitung fand und in mehrere Sprachen übersetzt wurde.

Macquers Elteren waren Joseph Macquer (* ca.1675)[4] und Marie-Anne (geb. Caillet) Macquer (* ca. 1685). Der Historiker Philippe Macquer (1715–1770) war sein Bruder. Aus einer Ehe von 1748 gingen zwei Töchter hervor.

Werke

  • Élémens de chymie-théorique, 1749
  • Élémens de chymie-pratique, contenant la description des opérations fondamentales de la chymie, avec des explications & des remarques sur chaque opération, 2 Bände, 1751
  • Dictionnaire de chymie, contenant la théorie et la pratique de cette science, son application à la physique, à l'histoire naturelle, à la médecine et aux arts dépendans de la chymie, 2 Bände, 1761
  • Art de la teinture en soie, 1763
  • Manuel du naturaliste, 1770

Weblinks

Einzelnachweise