Neste Oil

Erweiterte Suche

Neste Oil Oyj
Neste-Oil-Logo.svg
Rechtsform Osakeyhtiö
ISIN [static.218.34.181.135.clients.your-server.de/chemie_Wiki/index.php?title=Tools:~magnus/isin.php&language=de&isin=FI0009013296 FI0009013296]
Gründung 2004
Sitz FinnlandFinnland Finnland, Espoo
Leitung Risto Rinne (CEO)
Mitarbeiter 5.174 (2008) [1]
Umsatz 15.043 Mio. € (2008) [1]
Branche Mineralöl
Website www.nesteoil.com

Die Neste Oil Oyj ist ein Mineralölunternehmen aus Finnland. Der Firmensitz befindet sich in Espoo.

Unternehmensprofil

Der Hauptsitz von Neste Oil in Espoo.

Das Unternehmen beschäftigt rund 5.170 Mitarbeiter (Stand: 2008) und ist im Finanzindex OMX Helsinki 25 gelistet.

Neste Oil unterteilt sich in vier Firmenbereiche: Erdölraffinerie, petrochemische Komponenten, Erdölverkauf und Schiffstransport.

Zu den Produkten gehören Benzin, Dieselkraftstoffe, Treibstoff für Flugzeuge und Schiffe, Bitumen, Heizöl und ähnliche auf Erdöl basierte Produkte.

Neste Oil besitzt 900 Tankstellen in Finnland und rund 1980 Tankstellen in den baltischen Staaten, Russland und Polen. Raffinerien befinden sich in Naantali und nahe Porvoo sowie verschiedene Projekte im Baltikum und in den Vereinigten Staaten.

Das Unternehmen stellt in einer finnischen Anlage auch Biodiesel nach der unternehmenseigenen NExBTL-Technologie („Next Generation Biomass-to-Liquid“) her, die nach Unternehmensangaben unterschiedlichste Rohstoffe verwerten kann, darunter Palmöl, Rapsöl und tierische Fette. Anfang 2008 begann Neste Oil mit dem Bau einer weiteren Anlage zur Biodiesel-Herstellung in Singapur, die nach geplanter Fertigstellung 2010 mit einer Kapazität von 800.000 Jahrestonnen die weltweit größte Biodieselanlage sein wird. Mit dem Bau einer ähnlich großen Anlage in der Maasvlakten-Region im westlichen Teil des Rotterdamer Hafens, die 2011 fertig sein soll, wurde im Juni 2008 begonnen.

Die Firma ist Hauptsponsor der international bedeutenden Rallye Finnland, deren offizieller Name im Jahre 1994 auf Neste Rally Finland geändert wurde.

Geschichte

Als zunächst staatlich gegründetes Unternehmen ging Neste Oil in den 1990er Jahren an die Börse. Mit weitem Abstand größter Einzelaktionär und Mehrheitseigner ist mit 50,1 % Anteil auch heute der finnische Staat (Stand 31. Juli 2008). Der nächstgrößere Aktionär hält weniger als 3 %.

Kritik

Umweltorganisationen kritisieren, dass Biodiesel aus Palmöl irreführend mit der Bezeichnung „Neste Green Diesel“ europaweit verkauft wird. Die CO2-Bilanz des Agrotreibstoffs von Neste sei schlechter als die von herkömmlichem Diesel. Die hohe Nachfrage und die Subventionen[2] von Biokraftstoffen in der EU und den USA hätten laut den Public Eye Awards zum Beispiel in Indonesien und Malaysia immer mehr Enteignungen und die Zerstörung des Regenwalds zur Folge. Die zur Produktion benötigten Chemikalien vergiften Mensch wie Natur und Lebensräume bedrohter Arten wie des Orang-Utan werden zerstört. Darüber hinaus werden Nahrungsmittel durch die Nutzung der Anbauflächen für Biokraftstoffe teurer. Weil diese Produktion, auch wenn sie durch Zulieferer erfolgt, eben nicht nachhaltig sei, wurde Neste von den von Greenpeace unterstützen Public Eye Awards der Negative Award 2011 verliehen.[3]

Weblinks

 Commons: Neste Oil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Jahresbericht 2008
  2. Energieagentur kritisiert hohe Subventionen. T-Online, dpa, 11.07, abgerufen am 6. März 2011.
  3. Public Eye Awards 2011 – Neste Oil. Greenpeace Schweiz, 2011, abgerufen am 6. März 2011..

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

25.11.2021
Sonnensysteme | Exoplaneten
Wenig Kollisionsgefahr im Planetensystem TRAPPIST-1
Sieben erdgrosse Planeten umkreisen den Stern TRAPPIST-1 in nahezu perfekter Harmonie.
23.11.2021
Optik
„Maßgeschneidertes“ Licht
Ein Forscherteam entwickelt erstmals ein Lichtfeld, welches die Struktur des vierdimensionalen Raums widerspiegelt.
15.11.2021
Schwarze Löcher
Woher kommt das Gold?
Wie werden chemische Elemente in unserem Universum produziert?
08.11.2021
Teilchenphysik
Neue Einblicke in die Struktur des Neutrons
Sämtliche bekannte Atomkerne und damit fast die gesamte sichtbare Materie bestehen aus Protonen und Neutronen – und doch sind viele Eigenschaften dieser allgegenwärtigen Bausteine der Natur noch nicht verstanden.
08.11.2021
Physikdidaktik | Strömungsmechanik
Warum Teekannen immer tropfen
Strömungsmechanische Analysen der TU Wien beantworten eine alte Frage: Wie kommt es zum sogenannten „Teapot-Effekt“?
05.11.2021
Teilchenphysik | Thermodynamik
Elektronen-Familie erzeugt bisher unbekannten Aggregatzustand
Ein internationales Forschungsteam des Exzellenzclusters ct.
04.11.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Jet der Riesengalaxie M87
In verschiedenen Wellenlängen lässt sich ein gigantischer Teilchenstrahl beobachten, der von der Riesengalaxie M87 ausgestoßen wird.
04.11.2021
Galaxien
Am weitesten entfernter Nachweis von Fluor in sternbildender Galaxie
Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie Fluor – ein Element, das in unseren Knochen und Zähnen als Fluorid vorkommt – im Universum entsteht.
02.11.2021
Monde | Kometen und Asteroiden
Planetologen erforschen schweres Bombardement des Mondes vor 3,9 Milliarden Jahren
Der Mond war vor 3,9 Milliarden Jahren einem schweren Bombardement mit Asteroiden ausgesetzt.
29.11.2021
Optik | Quantenoptik
Nur durch Billiardstel Sekunden getrennt
Ultrakurze Lichtblitze dauern weniger als eine Billiardstel Sekunde und haben eine wachsende technologische Bedeutung.