Ian Fleming (Chemiker)

Erweiterte Suche

Ian Fleming (* 1935 in Staffordshire) ist ein emeritierter britischer Professor für organische Chemie an der University of Cambridge. Bekannt wurde er 1967 durch die Strukturaufklärung von Chlorophyll[1] und als Fachbuchautor. Er war ebenfalls an der Synthese von Cyanocobalamin mit Robert Burns Woodward beteiligt. Verdienste hat er sich des Weiteren durch die Verwendung von Organosiliziumverbindungen in der stereoselektiven Synthese erworben.

Leben

Ian Fleming wurde in Staffordshire geboren und wuchs in Stourbridge, Worcestershire auf. Im Jahr 1959 erhielt er den B.A. und 1962 wurde er an der zum am Pembroke College Cambridge zum Ph.D. promoviert. Danach folgte ein Postdoc-Aufenthalt bei R.B. Woodward an der Harvard University wo er an der Totalsynthese von Vitamin B12 beteiligt war. Fleming ist Autor vieler internationaler Publikationen, Beiträge in der chemischen Enzyclopädie Comprehensive Organic Chemistry. Er ist ebenfalls Autor mehrerer Lehrbücher und einem Standardwerk zur Grenzorbitaltheorie.

Bücher

Preise und Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Ian Fleming: Absolute Configuration and the Structure of Chlorophyll. In: Nature. Band 216, 1967, S. 151–152 doi:10.1038/216151a0

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

23.11.2021
Optik
„Maßgeschneidertes“ Licht
Ein Forscherteam entwickelt erstmals ein Lichtfeld, welches die Struktur des vierdimensionalen Raums widerspiegelt.
15.11.2021
Schwarze Löcher
Woher kommt das Gold?
Wie werden chemische Elemente in unserem Universum produziert?
08.11.2021
Teilchenphysik
Neue Einblicke in die Struktur des Neutrons
Sämtliche bekannte Atomkerne und damit fast die gesamte sichtbare Materie bestehen aus Protonen und Neutronen – und doch sind viele Eigenschaften dieser allgegenwärtigen Bausteine der Natur noch nicht verstanden.
08.11.2021
Physikdidaktik | Strömungsmechanik
Warum Teekannen immer tropfen
Strömungsmechanische Analysen der TU Wien beantworten eine alte Frage: Wie kommt es zum sogenannten „Teapot-Effekt“?
05.11.2021
Teilchenphysik | Thermodynamik
Elektronen-Familie erzeugt bisher unbekannten Aggregatzustand
Ein internationales Forschungsteam des Exzellenzclusters ct.
04.11.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Jet der Riesengalaxie M87
In verschiedenen Wellenlängen lässt sich ein gigantischer Teilchenstrahl beobachten, der von der Riesengalaxie M87 ausgestoßen wird.
04.11.2021
Galaxien
Am weitesten entfernter Nachweis von Fluor in sternbildender Galaxie
Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie Fluor – ein Element, das in unseren Knochen und Zähnen als Fluorid vorkommt – im Universum entsteht.
02.11.2021
Monde | Kometen und Asteroiden
Planetologen erforschen schweres Bombardement des Mondes vor 3,9 Milliarden Jahren
Der Mond war vor 3,9 Milliarden Jahren einem schweren Bombardement mit Asteroiden ausgesetzt.
29.11.2021
Optik | Quantenoptik
Nur durch Billiardstel Sekunden getrennt
Ultrakurze Lichtblitze dauern weniger als eine Billiardstel Sekunde und haben eine wachsende technologische Bedeutung.
28.11.2021
Elektrodynamik | Optik
holographische Videotechnologie
Videokonferenzen haben in der Pandemie den Arbeitsalltag bestimmt und werden auch künftig eine größere Rolle spielen.