Royal Society of Chemistry

Erweiterte Suche

Die Royal Society of Chemistry (RSC) ist ein Berufsverband in Großbritannien, der die Förderung der chemischen Wissenschaften zum Ziel hat. Die RSC ist eine forschende Organisation, die Zeitschriften, Bücher und Datenbanken herausgibt. Der Hauptsitz der Gesellschaft befindet sich in London, außerdem betreibt die Gesellschaft ein Büro in Cambridge, wo der Verlag RSC Publishing beheimatet ist.

Geschichte

Die RSC entstand im Jahre 1980 durch den Anschluß des Royal Institute of Chemistry, der Faraday Society und der Society for Analytical Chemistry an die 1841 gegründete Chemical Society of London. Letztere ging aus der 1660 entstandenen Royal Society of London zur Förderung hochrangiger Wissenschaften hervor.

Arten der Mitgliedschaft und Namenszusätze

Die RSC kennt die folgenden Arten der Mitgliedschaft (jeweils mit dem entsprechenden Namenszusatz[1]):

  • Mitglied (engl. Affiliate): Die Mitgliedsstufe für Studenten und andere an der Chemie interessierten Personen, die keines der nachfolgenden Kriterien erfüllen
  • AMRSC: Associate Member, Royal Society of Chemistry: Wird an Hochschulabsolventen der Chemie oder an Personen mit vergleichbarer Qualifikation vergeben
  • MRSC: Member, Royal Society of Chemistry: Wird an Hochschulabsolventen der Chemie oder an Personen mit vergleichbarer Qualifikation vergeben, die mindestens drei Jahre Facherfahrung besitzen und hierdurch wichtige Fähigkeiten erworben haben
  • FRSC: Fellow of the Royal Society of Chemistry: Wird an MRSC-Mitglieder mit mindestens fünf Jahren fachlicher Erfahrung vergeben, die herausragende Beiträge im Feld der Chemie geleistet haben
  • CChem: Chartered Chemist: Kandidaten müssen mindestens zum MRSC oder FRSC ernannt worden sein, sich spezifische Fachkenntnisse erworben haben und in einem Beruf tätig sein, der chemisches Wissen und Fertigkeiten verlangt
  • CSci: Chartered Scientist: Die RSC besitzt eine Lizenz des Science Council zur Registrierung von Chartered Scientists.
  • EurChem: European Chemist: Als Mitglied des European Communities Chemistry Council (ECCC) kann die RSC diesen Titel an 'Chartered Chemists' vergeben
  • MChemA: Mastership in Chemical Analysis: Diese Postgraduiertenqualifikation zur Ausübung einer Tätigkeit als Public Analyst[2] in Großbritannien gesetzlich vorgeschrieben. Bewerber müssen eine entsprechende Qualifikation schriftlich nachweisen sowie eine schriftliche und praktische Prüfung ablegen[3]

Ortsverbände, Bereiche und Foren

Im Vereinigten Königreich und in der Republik Irland besitzt die RSC 35 Ortsverbände. Fachlich ist die RSC in fünf Bereiche und vier Foren eingeteilt:

  • Analytical Division: Analytische Chemie, Förderung der Ziele der Society for Analytical Chemistry. 12 Fachgruppen.
  • Dalton Division, benannt nach John Dalton, Anorganische Chemie. 6 Fachgruppen.
  • Education Division: Chemieausbildung, vier Fachgruppen.
  • Faraday Division, benannt nach Michael Faraday, Physikalische Chemie und Förderung der Ziele der Faraday Society. 14 Fachgruppen.
  • Organic Division Organische Chemie. Sechs Fachgruppen.
  • Chemical Biology Forum. Zwei Fachgruppen.
  • Environment, Sustainability and Energy Forum. Drei Fachgruppen.
  • Materials Chemistry Forum. Vier Fachgruppen.
  • Industry and technology Forum. 13 Fachgruppen.

12 Fachgruppen sind weder einem Bereich noch einem Forum zugeordnet.

Veröffentlichungen

Die RSC ist ein gemeinnütziger Verlag, der Überschüsse aus dem Verlagsgeschäft für die Ziele der Gesellschaft verwendet.

Unter anderem gibt die RSC die folgenden Zeitschriften heraus:

  • Eine Zeitschrift für allgemeine Chemie, Chemistry World, die monatlich an alle Mitglieder versandt wird (Nachrichten, geschichtliche und technische Entwicklungen, Buchbesprechungen, Leserbriefe, ISSN: 1473-7604).
  • Drei monatliche Verlagsbeilagen, Chemical Science, Chemical Biology und Chemical Technology, die Beiträge aus allen RSC-Veröffentlichungen zusammentragen und ein Bild der aktuellen Entwicklungen im Bereich der Chemie geben sollen. Die Beilagen sind kostenfrei auch online verfügbar.
- Chemical Science wird den Ausgaben der Chemical Communications, Dalton Transactions, Journal of Materials Chemistry, Organic and Biomolecular Chemistry, Physical Chemistry Chemical Physics, Chemical Society Reviews, New Journal of Chemistry und Journal of Analytical Atomic Spectrometry (JAAS) beigelegt.
- Chemical Biology findet sich in den Chemical Communications, Organic and Biomolecular Chemistry, Molecular BioSystems, Photochemical and Photobiological Sciences und Natural Product Reports.
- Chemical Technology erhält man mit The Analyst, Analytical Abstracts, Chemical Communications, CrystEngComm, Green Chemistry (Zeitschrift), Journal of Environmental Monitoring, Journal of Materials Chemistry, Soft Matter und Lab on a Chip journal.
  • Studienbücher, z.B. die Tutorial Chemistry Texts-Reihe und die acht Bücher der Molecular World-Reihe
  • Bücher zur Chemiegeschichte wie z.B. die Geschichte der Faraday Society.

Preise und Ehrungen

Die RSC vergibt jedes Jahr eine Reihe von Preisen und Ehrungen für herausragende Leistungen im Feld der Chemie, so z.B. die Meldola-Medaille, die Corday-Morgan-Medaille und die Marlow-Medaille der Faraday Division der RSC.

Quellen

  1. RSC Website - Designatory Letters
  2. Statutory Instrument 1990 No. 2463 The Food Safety (Sampling and Qualifications) Regulations 1990
  3. RSC Web page MChemA

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

24.01.2022
Satelliten | Raumfahrt | Astrophysik
James Webb Weltraumteleskop am Ziel
Die Wissenschaft kann möglicherweise bald erforschen, wie das Universum seinen Anfang nahm, denn das neue Weltraumteleskop James Webb hat seine Endposition erreicht.
17.01.2022
Quantenphysik | Teilchenphysik
Ladungsradien als Prüfstein neuester Kernmodelle
Ein internationales Forschungsprojekt hat die modernen Möglichkeiten der Erzeugung radioaktiver Isotope genutzt, um erstmals die Ladungsradien entlang einer Reihe kurzlebiger Nickelisotope zu bestimmen.
13.01.2022
Sonnensysteme | Planeten | Elektrodynamik
Sauerstoff-Ionen in Jupiters innersten Strahlungsgürteln
In den inneren Strahlungsgürteln des Jupiters finden Forscher hochenergetische Sauerstoff- und Schwefel-Ionen – und eine bisher unbekannte Ionenquelle.
12.01.2022
Schwarze Löcher | Relativitätstheorie
Die Suche nach einem kosmischen Gravitationswellenhintergrund
Ein internationales Team von Astronomen gibt die Ergebnisse einer umfassenden Suche nach einem niederfrequenten Gravitationswellenhintergrund bekannt.
11.01.2022
Exoplaneten
Ein rugbyballförmiger Exoplanet
Mithilfe des Weltraumteleskops CHEOPS konnte ein internationales Team von Forschenden zum ersten Mal die Verformung eines Exoplaneten nachweisen.
07.01.2022
Optik | Quantenoptik | Wellenlehre
Aufbruch in neue Frequenzbereiche
Ein internationales Team von Physikern hat eine Messmethode zur Beobachtung licht-induzierter Vorgänge in Festkörpern erweitert.
06.01.2022
Elektrodynamik | Quantenphysik | Teilchenphysik
Kernfusion durch künstliche Blitze
Gepulste elektrische Felder, die zum Beispiel durch Blitzeinschläge verursacht werden, machen sich als Spannungsspitzen bemerkbar und stellen eine zerstörerische Gefahr für elektronische Bauteile dar.
05.01.2022
Elektrodynamik | Teilchenphysik
Materie/Antimaterie-Symmetrie und Antimaterie-Uhr auf einmal getestet
Die BASE-Kollaboration am CERN berichtet über den weltweit genauesten Vergleich zwischen Protonen und Antiprotonen: Die Verhältnisse von Ladung zu Masse von Antiprotonen und Protonen sind auf elf Stellen identisch.
04.01.2022
Milchstraße
Orions Feuerstelle: Ein neues Bild des Flammennebels
Auf diesem neuen Bild der Europäischen Südsternwarte (ESO) bietet der Orion ein spektakuläres Feuerwerk zur Einstimmung auf die Festtage und das neue Jahr.
03.01.2022
Sterne | Elektrodynamik | Plasmaphysik
Die Sonne ins Labor holen
Warum die Sonnenkorona Temperaturen von mehreren Millionen Grad Celsius erreicht, ist eines der großen Rätsel der Sonnenphysik.