Walter Löb

Erweiterte Suche

Walter Löb (* 7. Mai 1872 Elberfeld; † 3. Februar 1916 Berlin) war ein deutscher Biochemiker.

Leben

Walter Löb heiratete am 7. August 1900 Agnes Frank. Gemeinsam hatten sie vier Kinder (geboren zwischen 1901 und 1906).[1]

Ausbildung und Tätigkeit

In Berlin studierte Walter Löb Chemie und promovierte dort im Jahr 1894. Er arbeitete im Anschluss als Assistent an dem elektrochemischen Institut der Technischen Hochschule Aachen und habilitierte sich dort im Jahr 1896 in Elektrochemie. Zwischen 1898 und 1906 war er als Privatdozent für physikalische Chemie an der Bonner Universität tätig.[2] Er wurde dann Leiter der chemischen Abteilung am Rudolf-Virchow-Krankenhaus in Berlin.[3][4]

Kontrovers wird die Bedeutung von Löb für die Erforschung der Chemischen Evolution diskutiert. Bereits 1913 erzeugte Löb über Funkenentladungen als auch unter UV-Licht aus einem im Wasser gelösten Abkömmling der Ameisensäure die Aminosäure Glycin. Walter Löb, der bereits wenige Jahre nach diesem Versuch mit 44 Jahren verstarb, hatte seine Arbeiten nicht ausdrücklich mit der Frage nach dem Ursprung des Lebens verknüpft. Er geriet in der Folgezeit in Vergessenheit und wurde erst in den letzten Jahren neu entdeckt. Große Bedeutung erlangte hingegen Stanley Miller, der im Jahr 1953 Experimente veröffentlichte, die zu ähnlichen Ergebnissen kamen.[5][6]

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Walter Löb: Bemerkungen zur intraarterielle Therapie, Berliner Klinische Wochenschrift, 1912, 49:1504.
  • Walter Löb: Über das Verhalten des Formamids unter der Wirkung der stillen Entladung. Ein Beitrag zur Frage der Stickstoff-Assimilation, Berichte der Deutschen Chemischen Gesellschaft, 1913, 46, S. 684-697.
  • Walter Löb: Zur chemischen Theorie der alkoholischen Gärung, Zeitschrift für Elektrochemie, 1907, S. 511.
  • Walter Löb: Neue Arbeitsmethoden der organischen Chemie, Berichte der Deutschen Chemischen Gesellschaft, 1896, 29, S. 1390–1392.

Einzelnachweise

  1. Geni: Walter Loeb (online, abgerufen am 11. November 2011)
  2. Universität Bonn: History (online, abgerufen am 9. November 2011)
  3. Wolfram Fischer: Exodus von Wissenschaften aus Berlin, S. 306.
  4. Marc-Denis Weitze: Der Ursprung des Lebens – ein einmaliges Ereignis?, NZZ Online, 20. März 2009. (online-pdf, abgerufen am 9. November 2011)
  5. Marcus Anhäuser: Baumeister des Lebens, Süddeutsche Zeitung, Wissenschaft, 13. Mai 2003 (online, abgerufen am 9. November 2011)
  6. Willi Brand: Wie der Stickstoff zum Leben kam, MaxPlanckForschung, 2, 2004. (online, abgerufen am 11. November 2011)

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.
30.09.2021
Kometen_und_Asteroiden | Planeten
Bombardement von Planeten im frühen Sonnensystem
Vesta, der größte Asteroid unseres Sonnensystems, war sehr viel früher einer umfangreichen Einschlagserie großer Gesteinskörper ausgesetzt als bislang angenommen.
30.09.2021
Plasmaphysik | Teilchenphysik
Strahldiagnostik für zukünftige Beschleuniger im Tischformat
Seit Jahrzehnten wurden Teilchenbeschleuniger immer größer - Seit einigen Jahren gibt es jedoch eine Alternative: „Teilchenbeschleuniger im Tischformat“, die auf der Laseranregung von Kielwellen in Plasmen (laser wakefield) basieren.
24.09.2021
Quantenoptik
Winzige Laser, die wie einer zusammenwirken
Israelische und deutsche Forscher:innen des Exzellenzclusters ct.
23.09.2021
Teilchenphysik
Den Geheimnissen eines exotischen Kerns auf der Spur
Berechnungen des exotischen, experimentell schwer zugänglichen Kerns Zinn-100 mit neuesten ab-initio theoretischen Methoden liefern verlässliche Ergebnisse.
23.09.2021
Monde
Mond: Scharfer Blick in dunkle Krater
Dauerhaft verschattete Mondkrater enthalten Eis, lassen sich jedoch nur schlecht ablichten.
22.09.2021
Schwarze_Löcher | Astrophysik
Wie man einen Quasar wiegt
Astronomen haben erstmalig erfolgreich eine neue Methode zur Bestimmung der Massen von schwarzen Löchern in Quasaren erprobt.
22.09.2021
Quantenphysik
Quantenkryptographie-Rekord mit höherdimensionalen Photonen
Quantenkryptographie ist eine der erfolgversprechendsten Quantentechnologien unserer Zeit.