Paul Hugh Emmett

Erweiterte Suche

Paul Hugh Emmett (* 22. September 1900 in Portland (Oregon); † 22. April 1985) war ein US-amerikanischer Physikochemiker. Seine Forschungsschwerpunkte waren die Oberflächenphysik und die Katalyseforschung. Er war Studienfreund von Linus Pauling und heiratete 1976 in dritter Ehe Paulings Schwester Pauline.

Nach seinem BA-Abschluss am Oregon Agricultural College (heutige Oregon State University) wechselte Paul Emmett ans California Institute of Technology, wo er auch promovierte. 1937 wurde er Mitglied des Chemical Engineering Department der Johns Hopkins University. Im Jahr 1943 verließ er diese Universität und wurde Mitarbeiter beim Manhattan-Projekt auf dem Gebiet der Isotopentrennung (Separation von 235U und 238U). Nach Abschluss dieser Arbeiten wechselte er ans Mellon Institute of Industrial Research und schließlich, 1955, wieder an die Johns Hopkins University. In diesem Jahr wurde er auch Mitglied der National Academy of Sciences. Nach seiner Emeritierung im Jahr 1971 erhielt er eine Forschungsprofessur der Portland State University, die er bis zu seinem Tod innehatte.

Seit 1971 verleiht die North American Catalysis Society (NACS) den Paul H. Emmett Award in Fundamental Catalysis.

Seine Arbeiten erstreckten sich über einen weiten Bereich der physikalischen Chemie, insbesondere der Erforschung der Mechanismen der Katalyse und der Isotopenforschung. Zusammen mit Stephen Brunauer und Edward Teller entwickelte er die BET-Messung zur Größenbestimmung von Oberflächen mittels Gasadsorption.

Literatur und Weblinks

  • Burton Davis, J. Phys. Chem., 1986, 90 (20), pp 4701–4705 : Paul H. Emmett (1900-1985) - Six Decades of Catalysis
  • Brunauer, S., Emmett, P.H., Teller, E.: Adsorption of Gases on Multimolecular Layers, J.Am.Chem.Soc., 60(2), S. 309-319, 1938
  • Paul H. Emmett-Papers der Oregon State University

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage

22.11.2022
Exoplaneten | Teleskope
Weltraumteleskop JWST: Neues von den Atmospären von Exoplaneten
Beobachtungen des Exoplaneten WASP-39b mit dem James-Webb-Weltraumteleskop (JWST) haben eine Fülle von Informationen über die Atmosphäre des Planeten geliefert.
21.11.2022
Galaxien | Schwarze Löcher | Teleskope
Schärfster Blick in den Kern eines Quasars
Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern präsentiert neue Beobachtungen des ersten jemals identifizierten Quasars.
22.11.2022
Festkörperphysik | Physikdidaktik
Chemielehrbücher: Es gibt keine Kohlensäure - Falsch!
Die Existenz von Kohlensäure war in der Wissenschaft lange umstritten: theoretisch existent, praktisch kaum nachweisbar, denn an der Erdoberfläche zerfällt die Verbindung.
21.11.2022
Quantenphysik
Ein Quant als Winkel
Die Feinstrukturkonstante ist eine der wichtigsten Naturkonstanten überhaupt: In Wien fand man nun eine bemerkenswerte neue Art, sie zu messen – nämlich als Drehwinkel.
21.11.2022
Akustik | Quantenoptik
Akustische Quantentechnologie: Lichtquanten mit Höchstgeschwindigkeit sortiert
Einem deutsch-spanischen Forscherteam ist es gelungen einzelne Lichtquanten mit höchster Präzision zu kontrollieren.
18.11.2022
Schwarze Löcher | Relativitätstheorie
Rekonstruktion eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals
Ein Forschungsteam aus Jena und Turin (Italien) hat die Entstehung eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals rekonstruiert.
18.11.2022
Thermodynamik | Festkörperphysik
Bläschenbildung: Siedeprozess deutlich genauer als bisher beschrieben
Siedet eine Flüssigkeit in einem Gefäß, bilden sich am Boden winzige Dampfbläschen, die aufsteigen und Wärme mit sich nehmen.
15.11.2022
Sterne | Planeten | Atomphysik | Quantenphysik
Neues vom Wasserstoff: Erkenntnisse über Planeten und Sterne
Mit einer auf Zufallszahlen basierenden Simulationsmethode konnten Wissenschaftler die Eigenschaften von warmem dichten Wasserstoff so genau wie nie zuvor beschreiben.
15.11.2022
Sterne | Kernphysik
Kosmische Schokopralinen: Innerer Aufbau von Neutronensternen enthüllt
Mit Hilfe einer riesigen Anzahl von numerischen Modellrechnungen ist es Physikern gelungen, allgemeine Erkenntnisse über die extrem dichte innere Struktur von Neutronensternen zu erlangen.
15.11.2022
Thermodynamik
Neue Aspekte der Oberflächenbenetzung
Wenn eine Oberfläche nass wird, spielt dabei auch die Zusammensetzung der Flüssigkeit eine Rolle.