Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr

Erweiterte Suche

Gefahrentafel (Orangefarbige Warntafel):
oben die Gefahrnummer 33
unten die UN-Nummer 1203
(für Benzin)

Die Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr (Gefahrnummer, Kemler-Zahl, original amtlich französisch numéro d'identification du danger, englisch hazard identification number) ist eine Kennnummer, die für alle gefährlichen Stoffe einheitlich festgelegt wird. Sie ist die obere Nummer auf den auf allen Gefahrguttransporten angebrachten orangefarbigen Warntafeln (Gefahrentafeln) und beschreibt die Gefahr, die von dem Transportgut ausgeht.

Vollständige Liste der Kemler-Zahlen siehe: Liste der Nummern zur Kennzeichnung der Gefahr

Die untere Nummer wird UN-Nummer (Stoffnummer) genannt - siehe: Liste der UN-Nummern

Funktion der Gefahrnummer

Die Gefahrnummer ist im Europäischen Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) beziehungsweise im Règlement concernant le transport international ferroviaire de marchandises Dangereuses (RID) definiert.

Die Nummer besteht aus mindestens zwei bis maximal drei Ziffern, die die wichtigsten von dem Stoff ausgehenden Gefahren aufzählt, eventuell mit einem vorangestellten X für Zusatz-Gefahr in Zusammenhang mit Wasser (bei Löscheinsätzen wichtig). Kombinationen von verschiedenen Ziffern sind möglich. Die Verdopplung einer Ziffer bedeutet eine Erhöhung der Gefahr dieser Art.

Die Ziffern der Kemler-Zahl entsprechen im Allgemeinen der Gefahrgutklasse des Gutes, mit Ausnahme der Klasse 1 Explosivstoffe, die – wegen der Verwechslungsgefahr mit „7“ – mit Zahlen für Entzündbarkeit (3, 4) ausgezeichnet werden.

Die UN-Nummer und die Kemler-Zahl sollte bei einem Unglück immer der Polizei-/Feuerwehrleitstelle mitgeteilt werden, da diese hierdurch die Hilfe besser koordinieren kann. Die Nummern liefern (zusammen mit den ERI-Cards) Feuerwehren und anderen BOS wichtige Informationen zur schnellen Erfassung des Gefährdungspotenzials von Stoffen und der Einleitung richtiger Maßnahmen.

Kennziffer

Bedeutung der Ziffern:

  • 2 - Gefahr des Entweichens von Gas durch Druck oder chemische Reaktion
  • 3 - Entzündbarkeit von Flüssigkeiten (Gase/ Dämpfe) oder selbsterhitzungsfähiger flüssiger Stoff
  • 4 - Entzündbarkeit von festen Stoffen oder selbsterhitzungsfähiger fester Stoff
  • 5 - Oxidierende (brandfördernde) Wirkung
  • 6 - Gefahr durch Giftigkeit oder Ansteckung
  • 7 - Gefahr durch Radioaktivität
  • 8 - Gefahr durch Ätzwirkung
  • 9 - an 1. Stelle: Umweltgefährdender Stoff; Verschiedene gefährliche Stoffe
  • 9 - an 2. oder 3. Stelle: Gefahr einer spontanen heftigen Reaktion
  • 0 - Ohne besondere Gefahr (nur als Platzhalter der zweiten Stelle)
  • X - Reagiert auf gefährliche Weise mit Wasser (der Zahl vorangestellt)

Kemlerzahl

Die Kemler-Nummer steht immer über der UN-Nummer auf einer Warntafel.

Sie besteht aus mindestens 2 Ziffern; liegt nur eine Gefahr vor, wird die 2. Ziffer durch eine Null ersetzt:

Beispiel: Dieselkraftstoff/Heizöl (UN 1202): Gefahrnummer 30, entzündlich, aber Flammpunkt >55 °C, bezettelt 3 Dangclass3.png

Eine verdoppelte Ziffer weist auf eine besonders hohe Gefahr hin:

Beispiel: Benzin (UN 1203): Gefahrnummer 33, leicht entzündlicher flüssiger Stoff (Flammpunkt unter 20 °C))
Beispiel: Arsen (UN 1558): Gefahrnummer 60, giftig; Arsensäure (UN 1553/1554): Gefahrnummer 66 sehr giftig, beide bezettelt 6.1 Dangclass6 1.svg

Kombinationen aus den Kennziffern sind möglich. Die Anordnung der einzelnen Ziffer beschreibt in absteigender Reihenfolge die von diesem Stoff ausgehende Hauptgefahr.

Die Kombinationen 22, 323, 333, 362, 382, 423, 44, 446, 462, 482, 539, 606, 623, 642, 823, 842, 90 und 99 haben eine spezielle Bedeutung.

Regelungen außerhalb des ADR/RID

In verschiedenen Ländern finden auch andere Kennzeichnungen Anwendung:

Siehe auch

Literatur

  •  Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Strasse (ADR). 2007, 5.3.2.3 Bedeutung der Nummern zur Kennzeichnung der Gefahr, S. 5.3-5f (Gemeinsame schweizerische, bundesdeutsche und österreichische Übersetzung, Stand 8. März 2005, pdf, S. 21f, astra.admin.ch).
  • siehe auch Literaturangaben zu Gefahrgut und ADR

Weblinks

Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Einzelnachweise

  1. Hazchem Information for UK Emergency Services

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

25.11.2021
Sonnensysteme | Exoplaneten
Wenig Kollisionsgefahr im Planetensystem TRAPPIST-1
Sieben erdgrosse Planeten umkreisen den Stern TRAPPIST-1 in nahezu perfekter Harmonie.
23.11.2021
Optik
„Maßgeschneidertes“ Licht
Ein Forscherteam entwickelt erstmals ein Lichtfeld, welches die Struktur des vierdimensionalen Raums widerspiegelt.
15.11.2021
Schwarze Löcher
Woher kommt das Gold?
Wie werden chemische Elemente in unserem Universum produziert?
08.11.2021
Teilchenphysik
Neue Einblicke in die Struktur des Neutrons
Sämtliche bekannte Atomkerne und damit fast die gesamte sichtbare Materie bestehen aus Protonen und Neutronen – und doch sind viele Eigenschaften dieser allgegenwärtigen Bausteine der Natur noch nicht verstanden.
08.11.2021
Physikdidaktik | Strömungsmechanik
Warum Teekannen immer tropfen
Strömungsmechanische Analysen der TU Wien beantworten eine alte Frage: Wie kommt es zum sogenannten „Teapot-Effekt“?
05.11.2021
Teilchenphysik | Thermodynamik
Elektronen-Familie erzeugt bisher unbekannten Aggregatzustand
Ein internationales Forschungsteam des Exzellenzclusters ct.
04.11.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Jet der Riesengalaxie M87
In verschiedenen Wellenlängen lässt sich ein gigantischer Teilchenstrahl beobachten, der von der Riesengalaxie M87 ausgestoßen wird.
04.11.2021
Galaxien
Am weitesten entfernter Nachweis von Fluor in sternbildender Galaxie
Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie Fluor – ein Element, das in unseren Knochen und Zähnen als Fluorid vorkommt – im Universum entsteht.
02.11.2021
Monde | Kometen und Asteroiden
Planetologen erforschen schweres Bombardement des Mondes vor 3,9 Milliarden Jahren
Der Mond war vor 3,9 Milliarden Jahren einem schweren Bombardement mit Asteroiden ausgesetzt.
29.11.2021
Optik | Quantenoptik
Nur durch Billiardstel Sekunden getrennt
Ultrakurze Lichtblitze dauern weniger als eine Billiardstel Sekunde und haben eine wachsende technologische Bedeutung.