Kunstseide

Der Begriff Kunstseide ist veraltet und heute nicht mehr gebräuchlich. Man spricht bei dieser Art von textilem Rohstoff von cellulosischen Filamentgarnen, beispielsweise Viscose-Filamentgarnen. Als Kunstseide wurden früher Textilfasern bezeichnet, die durch Verfahrenstechnik chemisch aus Polymerlösungen erzeugt werden (sog. Nassspinnen) und der natürlichen Seide ähneln. In erster Linie handelt es sich dabei um Cellulose-Regeneratfasern, für die, falls sie unzerschnitten der Textilverarbeitung zugeleitet werden, anstelle des Begriffs Kunstseide auch der Sammelbegriff Reyon oder Rayon gebräuchlich war, so etwa Viscose-Reyon für Viskoseseide, Kupfer-Reyon für Glanzstoff bzw. Cupro oder Acetat-Reyon für Acetatseide[1][2].

Die erste, heute nicht mehr hergestellte Kunstseide kam 1884 als Chardonnetseide auf den Markt. Sie wurde von Hilaire de Chardonnet in Frankreich erfunden und bestand aus Nitratzellulose.

Umgangssprachlich werden auch das Nylon (hergestellt aus dem synthetischen Stoff Polyamid 6.6) und andere vollsynthetische Fasern als Kunstseide bezeichnet.

Geschichte

Schon früh unternahmen Wissenschaftler Versuche, der kostspieligen Seide ähnliche Materialien auf synthetischem Weg herzustellen. Die heute im Handel erhältlichen cellulosischen Filamentgarne sind dabei zumeist halbsynthetische Materialien – das bedeutet, sie bestehen aus einem natürlichen Kunststoff, der Cellulose, die chemisch oder physikalisch so behandelt wird, dass sie Seidenstoff ähnlich sieht und ähnliche Eigenschaften aufweist [3].

Filamentgarne auf Basis Cellullosenitrat

  • 1664 untersuchte der Brite Robert Hooke Seidenmaterial erstmals mikroskopisch, um die Struktur zu entschlüsseln.
  • 1839 entwickelte der Franzose A. Payen die Grundlage für die Herstellung von cellulosischen Filamentgarnen, indem er ein Verfahren fand, mit dem sich aus Holz Celluse gewinnen ließ.
  • 1845 gelang es Christian Friedrich Schönbein, Cellulosenitrat in Alkohol und Äther zu lösen
  • 1855: Erstmals wurde von George Philippe Audemars die Herstellung von Nitratcellulose-Filamentgarnen beschrieben, indem er Cellulosenitrat in Alkohol und Äther löste. Das Verfahren hat keine praktische Bedeutung erlangt.
  • 1883: Der Engländer Joseph Wilson Swan stellt erstmals Fasern aus Cellulosenitrat her.
  • 1890: Die “Société Anonyme pour le fabrication de la soie de Chardonnet” nimmt die fabrikmäßige Herstellung von cellulosischen Filamentgarnen auf. [4]

Filamentgarne auf Basis Cuprammoniumcellulose

  • 1857: Der deutsche Chemiker Schweizer entdeckt, dass sich Cellulosefasern in Kupferoxid-Ammoniak lösen lassen.
  • 1892: In Kupferoxid-Ammoniak aufbereitete Cellulose-Lösung wird zur Herstellung von Glühfäden verwendet. Das Verfahren wird soweit verfeinert, dass sich die gelösten Cellulosefasern auch zur Weiterverarbeitung zu Textilgewebe nutzen lassen.
  • 1899: Die Vereinigte Glanzstofffabriken A.-G. in Oberbruch bei Aachen nimmt die industrielle Produktion von Kupferkunstseide auf. [5]

Viscose

1891 entdeckten die Engländer Charles Frederic Cross, Edward John Bevan und Clayton Beadle ein Verfahren zur Herstellung von Viskose, die aus dem Material Cellulose-Xanthogenat besteht [6]. Viskose ist in der Herstellung günstiger und damit ökonomischer als Nitro- und Kupferseide, da als Grundstoff der billige Holzzellstoff dient; für Nitro- und Kupferseide muss dagegen das kostspieligere Baumwoll-Linters herangezogen werden.[7]

Eigenschaften

Kunstseiden sind der echten Seide in Optik und Haptik sehr ähnlich. Auch Kunstseiden bestehen aus sehr feinen Fäden und weisen einen charakteristischen Glanz aus. Chemisch gesehen bestehen sie allerdings aus einem Polysaccharid, eben Cellulose, während echte Seide aus dem Protein der Seidenkokons besteht [8]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hans Beyer; Lehrbuch der Organischen Chemie; Leipzig 1968; S.341-342
  2. Dr.Otto Lange; Blüchers Auskunftsbuch für die chemische Industrie, Zweiter Halbband L-Z; Berlin/Leipzig 1926; S.1103-1107
  3. http://www.chemie.fu-berlin.de/chemistry/kunststoffe/kunstseide.htm
  4. http://www.deutsches-strumpfmuseum.de/technik/garne/kunstseide/kunstseide.htm
  5. ebd.
  6. http://seidenwelt.net/lexikon/kunstseide
  7. http://www.deutsches-strumpfmuseum.de/technik/garne/kunstseide/kunstseide.htm
  8. http://www.chemie.fu-berlin.de/chemistry/kunststoffe/kunstseide.htm

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

25.01.2021
Optik - Teilchenphysik
Aus Weiß wird (Extrem)-Ultraviolett
Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) haben eine neue Methode entwickelt, um die spektrale Breite von extrem-ultraviolettem (XUV) Licht zu modifizieren.
25.01.2021
Astrophysik - Teilchenphysik
Neue Möglichkeiten bei Suche nach kalter dunkler Materie
Das Baryon-Antibaryon-Symmetrie-Experiment (BASE) am Antiprotonen-Entschleuniger des CERN hat neue Grenzen für die Masse von Axion-ähnlichen Teilchen – hypothetischen Teilchen, die Kandidaten für dunkle Materie sind – festgelegt und eingeschränkt, wie leicht sie sich in Photonen, die Teilchen des Lichts, verwandeln können.
25.01.2021
Exoplaneten
Weltraumteleskop findet einzigartiges Planetensystem
Das Weltraumteleskop CHEOPS entdeckt sechs Planeten, die den Stern TOI-178 umkreisen.
25.01.2021
Elektrodynamik - Teilchenphysik
Ladungsradien der Quecksilberkerne 207Hg und 208Hg wurden erstmals vermessen
Was hält Atomkerne im Innersten zusammen? Das können Physikerinnen und Physiker anhand von Präzisionsmessungen des Gewichts, der Größe und der Form von Atomkernen erkennen.
25.01.2021
Elektrodynamik - Quantenoptik
Physiker erzeugen und leiten Röntgenstrahlen simultan
Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten.
25.01.2021
Optik - Quantenoptik
Optimale Information über das Unsichtbare
Wie vermisst man Objekte, die man unter gewöhnlichen Umständen gar nicht sehen kann? Universität Utrecht und TU Wien eröffnen mit speziellen Lichtwellen neue Möglichkeiten.
22.01.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik - Thermodynamik
Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung
Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern.
21.01.2021
Sonnensysteme - Planeten
Die Entstehung des Sonnensystems in zwei Schritten
W
21.01.2021
Exoplaneten
Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe
Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe um einen jungen Stern entdeckt hat.
20.01.2021
Kometen_und_Asteroiden
Älteste Karbonate im Sonnensystem
Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde.