Isopren-Kautschuk


Isopren-Kautschuk

Isopren-Kautschuk (Kurzzeichen IR) ist die künstliche produzierte Variante des Naturkautschukes. Sie unterscheidet sich von diesem in erster Linie durch die geringere chemische Reinheit. Dies liegt daran, dass die zur Polymerisation eingesetzten Katalysatoren eine geringere Effektivität besitzen, als die in der Natur vorkommenden Enzyme. Die Reinheit von Naturkautschuk liegt bei mehr als 99,9 %, wohingegen sie bei den künstlich hergestellten IR – je nach eingesetztem Katalysator – nur etwa 92–97 % erreicht. Der Preis von Isopren-Kautschuk liegt über dem des Naturkautschuk.

Verwendung findet Isopren-Kautschuk beispielsweise in Autoreifen, aber auch in verschiedenen anderen Bereichen, in denen ansonsten Naturkautschuk zum Einsatz kommt. Die ersten Reifen aus vollsynthetischem Isopren-Kautschuk wurden 1912 hergestellt.[1]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Zeittafel der Kautschukgeschichte

Weblinks