Hans Stockmar

Erweiterte Suche

Hans Stockmar GmbH & Co. KG
Unternehmenslogo der Stockmar GmbH & Co KG
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1922
Sitz Kaltenkirchen, Deutschland
Mitarbeiter ca.30
Branche Bienenwachskerzen und Künstlerbedarf
Website www.stockmar.de

Die Hans Stockmar GmbH & Co. KG ist ein deutsches Unternehmen aus Kaltenkirchen, das sich mit der Herstellung und dem Vertrieb von Bienenwachskerzen und Künstlerbedarf beschäftigt.

Geschichte

1922 erfolgt die Gründung des Unternehmens durch Hans Stockmar. Hergestellt wurden zunächst Bienenwabenmittelwände für den Imkerbedarf. Acht Jahre später begann die Herstellung von Bienenwachskerzen.

Als sich die ersten Ansätze der Reformpädagogik auf breiterer Ebene durchzusetzen beginnen, wurde 1939 als neues Produkt Knetwachs hergestellt. Nach dem Krieg wird 1949 die Einzelfirma in eine offene Handelsgesellschaft umgewandelt und 1952 wurden auf Anregung von Kunstlehrern aus Waldorfschulen Wachsmalstifte entwickelt und produziert. Ab 1955 wurden auch Wachsfolien zur Kerzenverzierung produziert und die Mitarbeiter werden am Gewinn beteiligt. 1961 starb Hans Stockmar und nach seinem Tode wird die Firma in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt. 1963 wurden Aquarellfarben entwickelt.

Ab 1974 begann der Prozess der Neutralisierung des Firmenkapitals und 1979 entschlossen sich die Familienmitglieder künftige Erträge über eine Treuhandstelle fließen zu lassen. 1982 wurde ein Neubau in Kaltenkirchen bezogen, dessen Grundriss an eine Bienenwabe erinnert. Die Angebotspalette wurde um Holzpflegemittel und Farbkreisfarben erweitert. 2000 und 2001 wurden Kunst macht Sinn und WBU Qualitäts-Entwicklung als Marken registriert.

Das Unternehmen orientiert sich nicht an den Schadstoffgrenzwerten die in der EURONORM DIN 71 für Schreibutensilien, Malfarben und Knetmassen festgelegt sind, sondern an der Lebensmittelverordnung, die alle Normen weit niedriger ansetzt als im Spielwarenbereich.

Produkte

Das bekannteste Produkt ist die Bienenwachskerze, daneben stellt das Unternehmen auch Wachsmalfarben, Aquarellfarben, Wachsfolien und Knetwachs her.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.