Adolf-von-Baeyer-Denkmünze

Erweiterte Suche

Die Adolf-von-Baeyer-Denkmünze wird von der Gesellschaft Deutscher Chemiker für herausragende Forschungsleistungen und Entdeckungen in Verbindung mit einem Preisgeld an Chemiker vergeben.

Geschichte

Die Adolf-von-Baeyer-Denkmünze ist eine Goldmedaille, die Carl Duisberg am 19. Mai 1910 zum Andenken an das 50-jährige Dozentenjubiläum und den 75. Geburtstag seines Lehrers Adolf von Baeyer stiftete. Die Medaille und das Preisgeld wurden in der Zeit vor dem 2. Weltkrieg aus dem Stiftungskapital der Carl-Duisberg-Stiftung bestritten und vom damaligen Verein Deutscher Chemiker verliehen.

Nach dem Untergang des Dritten Reichs ließ 1949 die gerade neu gegründete Gesellschaft Deutscher Chemiker den Adolf-von-Baeyer-Denkmünze wieder aufleben, für den zunächst die Bayer AG aufkam. Heute wird diese Auszeichnung mit einem Preisgeld von 7500 Euro[1] aus den Erträgen eines Sondervermögens bei der Gesellschaft Deutscher Chemiker finanziert.

Preisträger und Inhaber der Adolf-von-Baeyer-Denkmünze

Verleihung durch den Verein Deutscher Chemiker

Verleihung durch die Gesellschaft Deutscher Chemiker

  • 1949 – Walter Reppe, Ludwigshafen
  • 1951 – Otto Bayer, Leverkusen
  • 1952 – Gustav Ehrhart, Frankfurt am Main
  • 1953 – Georg Wittig, Tübingen
  • 1954 – Arthur Zitscher, Offenbach am Main
  • 1955 – Hermann Otto Laurenz Fischer, Berkeley/USA
  • 1956 – Gerhard Schrader, Wuppertal-Elberfeld
  • 1957 – Alfred Rieche, Berlin-Adlershof
  • 1958 – Paul Schlack, Frankfurt am Main
  • 1960 – Erich Haack, Mannheim; Fritz Lindner, Frankfurt am Main; Heinrich Ruschig, Frankfurt am Main
  • 1961 – John Eggert, Zürich/Schweiz
  • 1963 – Otto Roelen, Oberhausen-Holten
  • 1965 – Franz Sondheimer, Cambridge/England
  • 1967 – Siegfried Hünig, Würzburg
  • 1968 – Otto Scherer, Frankfurt am Main
  • 1971 – Eugen Müller, Tübingen
  • 1975 – Hans Albert Offe, Wuppertal-Elberfeld
  • 1978 – Rudolf Wiechert, Berlin
  • 1979 – Heinz Staab, Heidelberg
  • 1980 – Klaus Hafner, Darmstadt
  • 1983 – Christoph Rüchardt, Freiburg im Breisgau
  • 1985 – Wolfgang Richard Roth, Bochum
  • 1986 – Paul von Ragué Schleyer, Erlangen
  • 1987 – Wolfgang Kirmse, Bochum
  • 1989 – Horst Prinzbach, Freiburg im Breisgau
  • 1991 – Günther Maier, Gießen
  • 1994 – Rolf Gleiter, Heidelberg
  • 1996 – Henning Hopf, Braunschweig
  • 1999 – Manfred Regitz, Kaiserslautern
  • 2001 – Dieter Hoppe, Münster
  • 2003 – Fritz Vögtle, Bonn
  • 2005 – Armin de Meijere, Göttingen
  • 2007 – Wolfram Sander, Bochum
  • 2009 – Gerhard Erker, Münster
  • 2011 – François Diederich, Zürich

Einzelnachweise

  1. Höhe des Preisgelds

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.