Ulf Pindur

Ulf Pindur

Ulf Pindur (* 1943 in Bad Darkau) ist ein deutscher Apotheker und Lebensmittelchemiker. Sein Arbeitsgebiet ist die Synthese und Analyse neuer Wirkstoffe mit genselektiver Bindung gegen Krebserkrankungen.

Leben und Forschung

Pindur studierte Pharmazie und Lebensmittelchemie an der Universität Marburg. Dort wurde er 1973 zum Dr. rer. nat. promoviert und 1980 im Fach Pharmazeutische Chemie/Medizinische Chemie über Heterocyclen der Pyrazol-, Pyrrol- und Indol-Reihe habilitiert. Im Jahr 1980 wurde er Professor für Pharmazeutische Chemie/Medizinische Chemie an der Universität Würzburg. Seit 1985 ist er Professor für Pharmazeutische Chemie/Medizinische Chemie an der Universität Mainz. Er war lange Jahre Institutsleiter der Pharmazie und Vorsitzender des zentralen Ausschusses der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachbereiche der Universität Mainz. Von 1995 bis 2002 war er berufener Fachgutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft in Bonn.

Die Forschungsgebiete von Pindur sind die Arzneistoff-Reaktivität, die Heterocyclenchemie und hauptsächlich die Entwicklung von neuen Peptidomimetika (Peptid-Nachahmer) als sequenzselektive DNA-Liganden. Die Darstellung neuer Krebstherapeutika mit vielversprechenden Eigenschaften stehen daher im Zentrum der Forschungen. Neben der Organischen Synthese und in silico-Verfahren werden biologische und biophysikalische Methoden verwendet. Die Forschungsergebnisse sind in über 260 Publikationen dokumentiert.

Pindur war auch mehrere Male berufener Gutacher für die Verleihung des ranghöchsten internationalen Chemiepreises. Er war insgesamt 30 Jahre Vorsitzender des universitären Pharmazie-Staatsexamens an den Universitäten Würzburg und Mainz.

Kulturelles Engagement

Des Weiteren ist Pindur mit kostenlos zur Verfügung gestellten selbst produzierten Videos zu lokalen Kulturdenkmälern der Geschichte unter anderem auch zu Klöstern und Kulturlandschaften in Erscheinung getreten

Auszeichnungen

  • Wissenschaftspreis der Boehringer-Ingelheim-Stiftung
  • Mitglied des Advisory Board der internationalen Journale Current Medicinal Chemistry
  • Current Medicinal Chemistry-Anticancer Agents und Medicinal Chemistry-reviews-online.

Ausgewählte Publikationen

  • Ulf Pindur, Rainer Deschner: First Electrophilic Substitution of (-)Agroclavine, Indoramine, Phenothiazine, Chlorpromazine, Iminodibenzyl, Imipramine and Phenazone with Triethyl Orthoformate as an a1-Synthon. In: Archiv der Pharmazie. Band 323, 1990, S. 439–442.
  • Ulf Pindur, Eugenia Gonzalez, Dieter Schollmeyer: New Diels-Alder Reactions of 3-Vinylindoles with Aryne: a selective Access to Functionalized [a]anellated Carbazoles. In: J. Chem. Soc. Perkin. Trans. I, 1996, S. 1767–1772.
  • Ulf Pindur, Alparslan Aygün: A New and Effective Method to Carbazoquinozin C and related Carbazol-3,4-quinones as biological Antioxidants: Key Reactions of 2-Vinyindoles with Oxalyl Chloride. In: Synlett. 2000, S. 1757–1761.
  • Ulf Pindur, Thomas Lemster: Design, Synthesis an Biological/Biophysical Evaluation of new Oligopyrrole carboxamides, Biscarbazoles, Oxocarbazoles and Benzo[a]carbazoles. Antitumor and Antioxidative Compounds. In: Rec. Res. Devel. In Organic and Bioorganic Chemistry. Band 5, 2002, S. 99–115.
  • M.-H. David-Cordonnier, M.-P. Hildebrand, B. Baldeyrou, A. Lansiaux, C. Keuser, K. Benzschawel, T. Lemster, U. Pindur: Design, Synthesis and Biological Evaluation of New Oligopyrrole Carboxamides linked with Tricyclic DNA-Intercalators as potential DNA-Ligands or Topoisomerase Inhibitors. In: Eur. J. Med. Chem. Band 42, 2007, S. 752–771.

Literatur

  • Who’s Who, Namenstexte der Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur. IBP, Berlin-Montreal-Singapur-Wien 2002
  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender. K.C. Sauer, München 2000

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

12.01.2021
Quantenoptik
Schnellere und stabilere Quantenkommunikation
Einer internationalen Forschungsgruppe ist es gelungen, hochdimensionale Verschränkungen in Systemen aus zwei Photonen herzustellen und zu überprüfen.
11.01.2021
Quantenoptik - Teilchenphysik
Elektrisch schaltbares Qubit ermöglicht Wechsel zwischen schnellem Rechnen und Speichern
Quantencomputer benötigen zum Rechnen Qubits als elementare Bausteine, die Informationen verarbeiten und speichern.
11.01.2021
Galaxien
ALMA beobachtet, wie eine weit entfernte kollidierende Galaxie erlischt
Galaxien vergehen, wenn sie aufhören, Sterne zu bilden.
08.01.2021
Optik - Teilchenphysik
Umgekehrte Fluoreszenz
Entdeckung von Fluoreszenzmolekülen, die unter normalem Tageslicht ultraviolettes Licht aussenden.
08.01.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Weyl-Punkten auf der Spur
Ein Material, das leitet und isoliert – gibt es das? Ja, Forschende haben erstmals 2005 sogenannte topologische Isolatoren beschrieben, die im Inneren Stromdurchfluss verhindern, dafür aber an der Oberfläche äußerst leitfähig sind.
07.01.2021
Raumfahrt - Festkörperphysik - Quantenoptik
MOONRISE: Schritt für Schritt zur Siedlung aus Mondstaub
Als Bausteine sind sie noch nicht nutzbar – aber die mit dem Laser aufgeschmolzenen Bahnen sind ein erster Schritt zu 3D-gedruckten Gebäuden, Landeplätzen und Straßen aus Mondstaub.
07.01.2021
Astrophysik - Relativitätstheorie
Konstanz von Naturkonstanten in Raum und Zeit untermauert
Moderne Stringtheorien stellen die Konstanz von Naturkonstanten infrage. Vergleiche von hochgenauen Atomuhren bestätigen das jedoch nicht, obwohl die Ergebnisse früherer Experimente bis zu 20-fach verbessert werden konnten.
05.01.2021
Thermodynamik
Weder flüssig noch fest
E
05.01.2021
Quantenoptik
Mit quantenlimitierter Genauigkeit die Auflösungsgrenze überwinden
Wissenschaftlern der Universität Paderborn ist es gelungen, eine neue Methode zur Abstandsmessung für Systeme wie GPS zu entwickeln, deren Ergebnisse so präzise wie nie zuvor sind.
22.12.2020
Galaxien - Sterne
Wie sich Sterne in nahe gelegenen Galaxien bilden
Wie Sterne genau entstehen, ist nach wie vor eines der grossen Rätsel der Astrophysik.