Standarddreieck

Erweiterte Suche

Der Ausdruck Standarddreieck bezeichnet in der Kristallografie, Festkörper- und Materialphysik das Sphärische Dreieck (Kugeldreieck), das von den Richtungsvektoren <100>, <110> und <111> aufgespannt wird.

Das Standarddreieck beschreibt dadurch den 8. Teil der gesamten Kugeloberfläche. Aufgrund der Symmetrieeigenschaften vieler Kristallstrukturen können durch die Beschreibung von richtungsabhänigen Eigenschaften innerhalb des Standarddreieckes diese Eigenschaften für alle Raumrichtungen beschrieben werden. Typische entsprechende Kristallstrukturen sind kubischprimitive, kubischraumzentrierte und kubischflächenzentrierte Kristallgitter. Anwendung findet die Darstellung des Standarddreieckes u.a. bei der Beschreibung von richtungsabhängigen (anisotropen) Spannungs-/ Dehnungsverhalten, Transporteigenschaften (zum Beispiel Diffusion, Leitwert) und Struktur (Gefüge).

Siehe auch

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage