Otto Nolte

Otto Nolte (* 29. März 1887 in Schwanebeck; † 5. Mai 1934) war ein deutscher Agrikulturchemiker.

Leben

Nolte, Sohn eines Landwirts, studierte Chemie in Rostock, Berlin und Göttingen und promovierte 1912 an der Universität Halle. Seit 1913 war er Assistent am Agrikulturchemischen Institut der Universität Göttingen tätig. Hier habilitierte er sich mit einer Arbeit über die Wirkung von Kalisalzen auf Boden und Pflanzen. 1918 erhielt er die Stelle eines Vorstehers der wissenschaftlichen Abteilung der Landwirtschaftlichen Versuchsstation Rostock, 1919 wurde er Direktor der Landwirtschaftlichen Versuchsstation Braunschweig.

Seit 1922 leitete Nolte die wissenschaftliche Düngerstelle der Dünger-Abteilung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft In dieser Funktion hat er bis 1933 das Feldversuchswesen der Gesellschaft in großzügiger Weise ausgebaut. Von 1922 bis 1933 war er gleichzeitig Geschäftsführer der Sonderausschüsse Gründüngung, Bodenbiologie und Tabakbau dieser Gesellschaft. Er veröffentlichte zahlreiche, überwiegend praxisorientierte Broschüren und Aufsätze über alle Bereiche der Düngung. Er hielt agrikulturchemische Vorlesungen an der Universität Göttingen, an der Universität Rostock, an der Technischen Hochschule Braunschweig und an der Landwirtschaftlichen Hochschule Berlin. Die letztgenannte Hochschule verlieh ihm 1929 den Titel eines außerordentlichen Professors.

Schriften (Auswahl)

  • Der Stallmist und seine Verwendung. Berlin 1924; 3. Aufl. 1930 = Flugschriften der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft H. 24.
  • Die Düngung des Grünlandes. Berlin 1927; 2. Aufl. 1930 = Grünland-Bücherei Bd. 2.
  • Die Bedeutung des Kalis und der in den Kalirohsalzen enthaltenen Nebensalze für den Boden und die der menschlichen Ernährung unmittelbar dienenden Pflanzen. In: Die landwirtschaftlichen Versuchs-Stationen Bd. 106, 1927, S. 1-123; zugl. als Buch Verlagsbuchhandlung Paul Parey Berlin 1927.
  • Zur Geschichte der Theorie der Pflanzenernährung und Düngung. In: Die Ernährung der Pflanze Jg. 23, 1927, S. 118-120 u. 132-137.

Literatur

  • A. Fruhstorfer: Professor Dr. Otto Nolte †. In: Die Phosphorsäure. Bd. 4, 1934, S. 319–320 (m. Bild).
  • Beiträge zur Geschichte der Carolo-Wilhelmina. Schriften des Braunschweigischen Hochschulbundes Bd. 9, Tl. 2, 1991, S. 192.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

19.02.2021
Quantenphysik
Auch in der Quantenwelt gilt ein Tempolimit
Auch in der Welt der kleinsten Teilchen mit ihren besonderen Regeln können die Dinge nicht unendlich schnell ablaufen.
22.02.2021
Sterne - Teilchenphysik
Erstes Neutrino von einem zerrissenen Stern
Ein geisterhaftes Elementarteilchen aus einem zerrissenen Stern hat ein internationales Forschungsteam auf die Spur eines gigantischen kosmischen Teilchenbeschleunigers gebracht.
19.02.2021
Milchstraße - Schwarze_Löcher
Schwarzes Loch in der Milchstraße massiver als angenommen
Ein internationales Team renommierter Astrophysikerinnen und -physiker hat neue Erkenntnisse über Cygnus X-1 gewonnen.
18.02.2021
Elektrodynamik - Teilchenphysik
Ultraschnelle Elektronendynamik in Raum und Zeit
In Lehrbüchern werden sie gerne als farbige Wolken dargestellt: Elektronenorbitale geben Auskunft über den Aufenthaltsort von Elektronen in Molekülen, wie eine unscharfe Momentaufnahme.
18.02.2021
Quantenphysik - Teilchenphysik
Mit schwingenden Molekülen die Welleneigenschaften von Materie überprüfen
Forschende haben mit einem neuartigen, hochpräzisen laser-spektroskopischen Experiment die innere Schwingung des einfachsten Moleküls vermessen.
18.02.2021
Quantenoptik
Quanten-Computing: Wenn Unwissenheit erwünscht ist
Quantentechnologien für Computer eröffnen neue Konzepte zur Wahrung der Privatsphäre von Ein- und Ausgabedaten einer Berechnung.
18.02.2021
Planeten
Hochdruckexperimente liefern Einblick in Eisplaneten
Per Röntgenlicht hat ein internationales Forschungsteam einen Blick ins Innere ferner Eisplaneten gewonnen.
18.02.2021
Planeten
Hochdruckexperimente liefern Einblick in Eisplaneten
Per Röntgenlicht hat ein internationales Forschungsteam einen Blick ins Innere ferner Eisplaneten gewonnen.
17.02.2021
Quantenoptik - Teilchenphysik
Röntgen-Doppelblitze treiben Atomkerne an
Erstmals ist einem Forscherteam des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die kohärente Kontrolle von Kernanregungen mit geeignet geformten Röntgenlicht gelungen.
16.02.2021
Planeten - Astrobiologie - Raumfahrt
Ein autarkes Überleben auf dem Mars durch Bakterien
Führende Raumfahrtbehörden streben zukünftig astronautische Missionen zum Mars an, die für einen längeren Aufenthalt konzipiert sind.