Infraserv Höchst

Erweiterte Suche


50.0947978.534682Koordinaten:

50° 5′ 41,3″ N, 8° 32′ 4,9″ O


Infraserv Höchst
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1997
Sitz Frankfurt am Main, Deutschland
Leitung Jürgen Vormann, Roland Mohr
Mitarbeiter ca. 1900
Umsatz > 1,2 Mrd. € (2011; inklusive Tochtergesellschaften)
Branche Betrieb von Industriestandorten
Website www.infraserv.com

Infraserv GmbH & Co. Höchst KG (kurz: Infraserv Höchst) ist Standortbetreiber des Industriepark Höchst in Frankfurt am Main sowie weiterer Standorte und ist eines der vielen Nachfolge-Unternehmen der aufgespaltenen Hoechst AG.

Infraserv GmbH & Co. Höchst KG beschäftigt etwas mehr als 1900 Mitarbeiter und rund 150 Auszubildende. Zur Infraserv Höchst-Gruppe gehören insgesamt ca. 2700 Mitarbeiter und etwa 170 Auszubildende, die durch Provadis aus- bzw. weitergebildet werden. Der Konzernumsatz betrug 2011 etwa 1,2 Milliarden EUR.

Infraserv Höchst-Gruppe

Infraserv Höchst betreibt Standorte vor allem der Chemie- und Pharmaindustrie, stellt Services und Produkte für die Unternehmen am Standort bereit, ist aber auch außerhalb des Industrieparks tätig und betreibt beispielsweise mit der Infrasite Griesheim GmbH auch den Industriepark Griesheim. Infraserv bietet Leistungen in den Bereichen Site Services, Energien, Entsorgung und Logistik an. Als Tochtergesellschaften gehören Infraserv Logistics GmbH, Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH, der Technikumsdienstleister Technion GmbH und Infrasite Beteiligungs GmbH zu 100 % sowie Thermal Conversion Compound Industriepark Höchst GmbH zu 83,3 % zur Infraserv Höchst-Gruppe.

Geschichte

Die Infraserv GmbH & Co. Höchst KG ist 1997 aus den Standortservices des ehemaligen Höchst-Stammwerks hervorgegangen und hat sich seitdem als Standortbetreiber und Industriedienstleister für die Pharma-, Chemie- und Biotech-Industrie etabliert.

Anteilseigner

Komplementär des Unternehmens ist die Infraserv Verwaltungs GmbH, eine Tochtergesellschaft der Celanese GmbH. Die Kommandit-Anteile liegen bei folgenden Unternehmen:

Weblinks

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage

22.06.2022
Teilchenphysik
Lange gesuchtes Teilchen aus vier Neutronen entdeckt
Ein internationales Forschungsteam hat nach 60 Jahren vergeblicher Suche erstmals einen neutralen Kern entdeckt – das Tetra-Neutron.
22.06.2022
Festkörperphysik
Dunklen Halbleiter zum Leuchten gebracht
Ob Festkörper etwa als Leuchtdioden Licht aussenden können oder nicht, hängt von den Energieniveaus der Elektronen im Kristallgitter ab.
15.06.2022
Exoplaneten
Zwei neue Super-Erden in der Nachbarschaft
Unsere Sonne zählt im Umkreis von zehn Parsec (33 Lichtjahre) über 400 Sterne und eine stetig wachsende Zahl an Exoplaneten zu ihren direkten Nachbarn.
15.06.2022
Quantenphysik
Quantenelektrodynamik 100-fach genauerer getestet
Mit einer neu entwickelten Technik haben Wissenschaftler den sehr geringen Unterschied der magnetischen Eigenschaften zweier Isotope von hochgeladenem Neon in einer Ionenfalle mit bisher unzugänglicher Genauigkeit gemessen.
13.06.2022
Quantenphysik
Photonenzwillinge ungleicher Herkunft
Identische Lichtteilchen (Photonen) sind wichtig für viele Technologien, die auf der Quantenphysik beruhen.
10.06.2022
Kometen und Asteroiden | Sonnensysteme
Blick in die Kinderstube unseres Sonnensystems
Asteroiden sind Überbleibsel aus der Kinderstube unseres Sonnensystems und mit rund 4,6 Milliarden Jahren ungefähr so alt wie das Sonnensystem selbst.
07.06.2022
Galaxien | Sterne
Das Ende der kosmischen Dämmerung
Eine Gruppe von Astronomen hat das Ende der Epoche der Reionisation auf etwa 1,1 Milliarden Jahre nach dem Urknall genau bestimmt.