Hermann Wilfarth

Erweiterte Suche

Hermann Wilfarth (* 21. Mai 1853 in Hamburg; † 27. November 1904 in Bernburg an der Saale) war ein deutscher Agrikulturchemiker. Als Mitarbeiter an der Anhaltischen Versuchsstation in Bernburg war er an allen Versuchen von Hermann Hellriegel beteiligt, die 1886 zu der epochemachenden Entdeckung führten, dass die Leguminosen mit Hilfe der Knöllchenbakterien den atmosphärischen Stickstoff für ihr Wachstum nutzen können.

Leben und Wirken

Hermann Wilfarth, Sohn eines Großkaufmanns, studierte Chemie in Zürich, Aachen und Leipzig und wurde 1873 an der Universität Rostock mit einer Dissertation über Sulfobenzolamid zum Dr. phil. promoviert. Anschließend war er kurzzeitig als Industrie-Chemiker tätig. 1874 wechselte er zur Landwirtschaft über. Er absolvierte eine praktische Lehrzeit, studierte Landwirtschaft bei Julius Kühn an der Universität Halle (Saale) und übernahm 1879 eine Assistentenstelle an der von Hermann Hellriegel geleiteten landwirtschaftlichen Versuchsstation in Dahme/Mark (Niederlausitz). 1882 folgte er Hellriegel an die neu errichtete Anhaltische Versuchsstation nach Bernburg.

In Bernburg war Wilfarth an den grundlegenden Versuchen Hellriegels beteiligt, die 1886 zu der Entdeckung führten, dass die Leguminosen mit Hilfe ihrer Knöllchenbakterien den atmosphärischen Stickstoff für ihr Wachstum nutzen können. Diese epochemachenden Versuche haben Hellriegel und Wilfarth detailgenau beschrieben und 1888 gemeinsam in der Schrift "Untersuchungen über die Stickstoffnahrung der Gramineen und Leguminosen" veröffentlicht.

Nach dem Tode Hermann Hellriegels im Jahre 1895 wurde Wilfarth dessen Amtsnachfolger. Unter Wilfarths Leitung standen an der Bernburger Station Forschungsarbeiten über die Zuckerrübe im Mittelpunkt. Besonders intensiv wurde über das Problem der Herz- und Trockenfäule bei Rüben gearbeitet. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt waren Untersuchungen zum Kaliumbedarf landwirtschaftlicher Kulturpflanzen. In mehreren Beiträgen hat Wilfarth das wissenschaftliche Lebenswerk seines Amtsvorgängers Hermann Hellriegel gewürdigt.

Publikationen (Auswahl)

  • Ueber Sulfobenzolamid. Diss. phil. Univ. Rostock 1873.
  • Untersuchungen über die Stickstoffnahrung der Gramineen und Leguminosen (gemeinsam mit Hermann Hellriegel). Beilageheft zu der Zeitschrift des Vereins der Rübenzucker-Industrie des Deutschen Reichs Bd. 38, 1888.
  • Hermann Hellriegel †. In: Die landwirtschaftlichen Versuchs-Stationen Bd. 46, 1896, S. 1-8.

Literatur

  • H. Roemer: Hermann Wilfarth †. In: Die landwirtschaftlichen Versuchs-Stationen Bd. 61, 1905, S. 482-484.
  • G. Wimmer u. a.: Denkschrift zur Erinnerung an das 50-jährige Bestehen der Anhaltischen Versuchsstation in Bernburg 1882-1932. In: Zeitschrift des Vereins der Deutschen Zucker-Industrie Bd. 82, 1932, Techn. Teil, S. 277-315 (mit Schriftenverzeichnis).

Weblinks

 Wikisource: Hermann Wilfarth – Quellen und Volltexte

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.