Gregor Gobius

Erweiterte Suche

Peterstraße in Görlitz

Gregor Gobius (* 1588 oder 1598 in Glogau; † 1658) war ein Bürgermeister von Görlitz und ein Alchimist.

Leben

Gregor Gobius machte in seiner Jugend mehrere Studienreisen ins Ausland. So bereiste er Frankreich, Belgien und England. 1630 wurde er Stadtrichter in Görlitz.

Gobius stach unter seinen Mitbürgern durch eine auffällige Aufmachung – rote Kleider und eine voluminöse Perücke – hervor. Er beschäftigte sich mit Goldmacherei und mit dem Einbalsamieren von Leichnamen. Seine Frau Anna, geb. Heintze, mit der er neun Kinder hatte, balsamierte er in seinem Haus in der Peterstraße 13 eigenhändig ein; der Leichnam erwies sich bei einer späteren Graböffnung als wohl erhalten. Gobius selbst wurde von seinem Diener einbalsamiert. Das Ergebnis soll weniger zufriedenstellend gewesen sein.

Die Gruft der Familie Gobius, ein Werk der Renaissance aus dem Jahr 1635, ist auf dem Nikolaifriedhof in Görlitz erhalten geblieben. Im Jahr 2006 wurde das Gittertor gestohlen, später aber wieder aufgefunden.[1]

Sagen

Gregor Gobius wurden wundersame Dinge nachgesagt. So soll er seinem eigenen Leichenzug vom Fenster seines Hauses aus nachgesehen haben. Um seine Gruft auf dem Nikolaifriedhof soll es spuken und an dem Gitter dieser Gruft soll ein Ring fehlen, den kein Schmied dauerhaft ersetzen kann, weil er in der jeweils folgenden Nacht wieder abspringt. Auch soll nächtliches Wagenrasseln einen Leichenzug mit kopflosen Trauergästen und Zugpferden ankündigen. Wer diesen Trauerzug sieht, soll noch im selben Jahr sterben.

Literarische Verwendung

Adolf Muschg lässt in seinem Roman Kinderhochzeit einen der Protagonisten, den Gelehrten Balthasar Nicht, in Gobius' Haus in der Peterstraße wohnen. Balthasar Nicht erzählt die Sagen um Gobius seinem Gast Klaus Marbach.

Gobius ist außerdem die Hauptperson in René Harders Stück Der Gottesacker blüht, das in Görlitz auf dem Nikolaifriedhof aufgeführt wird.[2] Auch in Der verräterischen Rotte Tour spielt Gregor Gobius eine Rolle.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.sz-online.de/Nachrichten/Kultur/Gestohlenes_Tor_ist_wieder_da/articleid-1300110
  2. http://www.reneharder.de/Zeitungsportrait.html
  3. http://www.sz-online.de/nachrichten/Heute_Kurtisane_morgen_Nonne/articleid-452416?etag=24.02.2003

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

01.09.2021
Quantenoptik | Teilchenphysik
Lichtinduzierte Formänderung von MXenen
Licht im Femtosekundenbereich erzeugt schaltbare Nanowellen in MXenen und bewegt deren Atome mit Rekordgeschwindigkeit.
30.08.2021
Astrophysik | Optik
Neue mathematische Formeln für ein altes Problem der Astronomie
Dem Berner Astrophysiker Kevin Heng ist ein seltenes Kunststück gelungen: Auf Papier hat er für ein altes mathematisches Problem neue Formeln entwickelt, die nötig sind, um Lichtreflektionen von Planeten und Monden berechnen zu können.
31.08.2021
Quantenoptik | Thermodynamik
Ein Quantenmikroskop „made in Jülich“
Sie bilden Materialien mit atomarer Präzision ab und sind vielseitig einsetzbar: Forschende nutzen Rastertunnelmikroskope seit vielen Jahren, um die Welt des Nanokosmos zu erkunden.
30.08.2021
Quantenphysik | Thermodynamik
Extrem lang und unglaublich kalt
Bei der Erforschung der Welleneigenschaften von Atomen entsteht am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen für wenige Sekunden einer der „kältesten Orte des Universums“.
25.08.2021
Quantenoptik
Laserstrahlen in Vakuum sichtbar gemacht
Einen Lichtstrahl kann man nur dann sehen, wenn er auf Materieteilchen trifft und von ihnen gestreut oder reflektiert wird, im Vakuum ist er dagegen unsichtbar.
18.08.2021
Quantenphysik
Suprasolid in eine neue Dimension
Quantenmaterie kann gleichzeitig fest und flüssig, also suprasolid sein: Forscher haben diese faszinierende Eigenschaft nun erstmals entlang zweier Dimensionen eines ultrakalten Quantengases erzeugt.
18.08.2021
Teilchenphysik
Verwandlung im Teilchenzoo
Eine internationale Studie hat in Beschleuniger-Daten Hinweise auf einen lang gesuchten Effekt gefunden: Die „Dreiecks-Singularität“ beschreibt, wie Teilchen durch den Austausch von Quarks ihre Identität ändern und dabei ein neues Teilchen vortäuschen können.
18.08.2021
Plasmaphysik
Ein Meilenstein der Fusionsforschung
Am Lawrence Livermore National Laboratory (LLNL) in Kalifornien ist in diesen Tagen ein Durchbruch in der Fusionsforschung geglückt.
16.08.2021
Festkörperphysik | Quantenoptik
Ultraschnelle Dynamik in Materie sichtbar gemacht
Ein Forschungsteam hat eine kompakte Elektronen-„Kamera“ entwickelt, mit der sich die schnelle innere Dynamik von Materie verfolgen lässt.
16.08.2021
Elektrodynamik | Teilchenphysik
Wie sich Ionen ihre Elektronen zurückholen
Was passiert, wenn Ionen durch feste Materialien geschossen werden?