Dry-Blend

Als Dry-Blend oder Dry Blend (Trockenmischung) wird ein Gemisch eines Kunststoff-Pulvers mit Zuschlagstoffen, Weichmachern oder anderen Additiven bezeichnet. Die Bezeichnung ist vor allem bei der Verarbeitung von Polyvinylchlorid (PVC) üblich.[1][2]

Während der Herstellung eines Dry-Blends bleibt die Temperatur unterhalb der Erweichungstemperatur des Kunststoffpulvers. Die Mischung bleibt dadurch rieselfähig und kann zu geringeren Kosten erzeugt werden als bei Verfahren, die mit einer Schmelze arbeiten, etwa die Extrusion. Da die Homogenisierung im Mischer unter starker Scherung abläuft, wird häufig ein Kühlschritt nachgeschaltet.[1][2]

Bei Pulverlacken, die ebenso wie Kunststoffe als Festkörper vorliegen, werden über das gleichnamige Herstellverfahren produzierte Effektlacke als Dry-Blends bezeichnet. Bei diesen werden Effektpigmente zum fertigen Lack zugegeben und ebenfalls trocken gemischt. Gelegentlich werden auch Mischungen zweier Pulverlacke zur Erzielung einer matten Oberfläche verwendet, die dann ebenfalls als Dry-Blend bezeichnet werden.[3]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Erklärung zu Dry-Blend auf www.about.com, abgerufen am 12. August 2009
  2. 2,0 2,1 H. Römpp; Römpp Lexikon Lacke und Druckfarben; Seite 170; Thieme; Stuttgart; 1998; ISBN 9783137760016
  3. J. Keller; Fehlervermeidung - gewusst wie. In: Journal für Oberflächentechnik, Ausgabe Mai 2009; Seite 16

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

20.01.2021
Kometen_und_Asteroiden
Älteste Karbonate im Sonnensystem
Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde.
20.01.2021
Quantenphysik - Teilchenphysik
Einzelnes Ion durch ein Bose-Einstein-Kondensat gelotst.
Transportprozesse in Materie geben immer noch viele Rätsel auf.
20.01.2021
Sterne - Astrophysik - Klassische Mechanik
Der Tanz massereicher Sternenpaare
Die meisten massereichen Sterne treten in engen Paaren auf, in denen beide Sterne das gemeinsame Massenzentrum umkreisen.
19.01.2021
Sonnensysteme - Sterne - Biophysik
Sonnenaktivität über ein Jahrtausend rekonstruiert
Ein internationales Forschungsteam unter Leitung der ETH Zürich hat aus Messungen von radioaktivem Kohlenstoff in Baumringen die Sonnenaktivität bis ins Jahr 969 rekonstruiert.
19.01.2021
Quantenoptik - Teilchenphysik
Forschungsteam stoppt zeitlichen Abstand von Elektronen innerhalb eines Atoms
Seit mehr als einem Jahrzehnt liefern Röntgen-Freie-Elektronen-Laser (XFELs) schon intensive, ultrakurze Lichtpulse im harten Röntgenbereich.
15.01.2021
Sterne - Strömungsmechanik
Welche Rolle Turbulenzen bei der Geburt von Sternen spielen
A
14.01.2021
Thermodynamik
Wie Aerosole entstehen
Forschende der ETH Zürich haben mit einem Experiment untersucht, wie die ersten Schritte bei der Bildung von Aerosolen ablaufen.
12.01.2021
Quantenoptik
Schnellere und stabilere Quantenkommunikation
Einer internationalen Forschungsgruppe ist es gelungen, hochdimensionale Verschränkungen in Systemen aus zwei Photonen herzustellen und zu überprüfen.
11.01.2021
Quantenoptik - Teilchenphysik
Elektrisch schaltbares Qubit ermöglicht Wechsel zwischen schnellem Rechnen und Speichern
Quantencomputer benötigen zum Rechnen Qubits als elementare Bausteine, die Informationen verarbeiten und speichern.
11.01.2021
Galaxien
ALMA beobachtet, wie eine weit entfernte kollidierende Galaxie erlischt
Galaxien vergehen, wenn sie aufhören, Sterne zu bilden.