Chlorierung


Chlorierung

Als Chlorierung bezeichnet man eine chemische Reaktion, bei der mit Hilfe eines Chlorierungsmittels das Element Chlor in eine chemische Verbindung eingeführt wird, hauptsächlich in der organischen Chemie. Sie ist eine Art der Halogenierung.

Chlorierungsmittel

Als Chlorierungsmittel werden verwendet:

u. a.

Arten der Chlorierung

Eine Chlorierung kann prinzipiell auf zwei Arten erfolgen:

Außerdem unterscheidet man die

von der

Beispiele

  • Elektrophile Addition: Chlorierung von Ethen mit Chlorwasserstoff

Celektrophile Addition an Ethen

  • Radikalische Addition: Chlorierung von Ethen mit Chlor unter Lichteinwirkung

radikalische Addition an Ethen

Chlorierung von benzol mit AlCl3

  • Radikalische Substitution: Chlorierung von Methan mit Chlor unter Lichteinwirkung[1]

Radikalische Substitution von Methan mit Chlor

Ähnliche Begriffe

Die Chlorierung in der Organik ist nicht zu verwechseln mit dem Chlorieren in der Metallurgie und darüber hinaus nicht zu verwechseln mit der Chlorung von Wasser zwecks Desinfektion, von Wolle zwecks Filzfreiausrüstung oder zum Zwecke des Bleichens. Im Englischen werden alle drei Begriffe mit chlorination wiedergegeben.

Quellen

  • J. Falbe, M. Regitz (Hrsg.): Römpp Lexikon Chemie. 10. Aufl., Thieme, Stuttgart u. New York, 1996–1999.
  • K.-H. Lautenschläger et al.: Taschenbuch der Chemie. 19. Aufl., Harri Deutsch, Frankfurt a. M., 2002. S. 579–585.

Einzelnachweise

  1. Ivan Ernest: Bindung, Struktur und Reaktionsmechanismen in der organischen Chemie, Springer-Verlag, 1972, S. 297−306, ISBN 3-211-81060-9.