Carl-Duisberg-Gedächtnispreis

Erweiterte Suche

Der Carl-Duisberg-Gedächtnispreis ist eine Auszeichnung, die jährlich von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) an junge habilitierte Wissenschaftler vergeben wird, die sich durch originelle Arbeiten hervorgetan haben.

Nach dem Tod Carl Duisbergs 1935 wurde von der IG Farbenindustrie beim Verein Deutscher Chemiker die Carl-Duisberg-Gedächtnisstiftung zur Förderung des akademischen Nachwuchses eingerichtet. Von 1936 bis 1943 vergab die Stiftung zunächst den Gedächtnispreis, nach dem 2. Weltkrieg wurde die Stiftung nicht erneuert. Die Bayer AG übernahm 1969 die Stiftung des Preises, der heute aus den Erträgen eines Sondervermögens für Auszeichnungen bei der GDCh finanziert wird.

Aus den jährlichen Nomierten schlägt eine fünfköpfige Fachjury dem Vorstand der GDCh einen Preisträger vor. Der Carl-Duisberg-Gedächtnispreis ist mit 5000 € für den Empfänger, sowie 2500 € für dessen Forschungsgruppe dotiert und wird jährlich bei der Chemiedozententagung an Wissenschaftler überreicht.

Liste der Preisträger

  • 1936 Rudolf Tschesche, Göttingen
  • 1937 Herbert Brintzinger, Jena
  • 1938 Elisabeth Dane, München
  • 1939 Hans Brockmann, Göttingen
  • 1941 Karl Gleu, Jena
  • 1943 Hans Lettré, Göttingen
  • 1969 Gert Köbrich, Heidelberg
  • 1970 Henri Brunner, München
  • 1971 Werner Kutzelnigg, Karlsruhe
  • 1972 Fritz Eckstein, Göttingen
  • 1974 Richard R. Schmidt, Stuttgart
  • 1975 Dieter Sellmann, München
  • 1976 Konrad Sandhoff, München
  • 1977 Bernd Giese, Freiburg
  • 1978 Hans Friedrich Klein, München
  • 1979 Manfred Zeidler, Karlsruhe
  • 1980 Hans-Dieter Martin, Würzburg
  • 1981 Wolf Peter Fehlhammer, Erlangen-Nürnberg
  • 1982 Siegfried Schneider, München
  • 1983 Heinrich Betz, Martinsried
  • 1984 Heino Finkelmann, Clausthal-Zellerfeld
  • 1985 Hans-Josef Altenbach, Köln
  • 1986 Hans-Joachim Gais, Darmstadt
  • 1987 Gerd Meyer, Gießen
  • 1988 Werner Müller-Esterl, München
  • 1989 Michael Buback, Göttingen
  • 1991 Joachim Maier, Stuttgart
  • 1992 Herbert Waldmann, Bonn
  • 1993 Wilhelm F. Maier, Mülheim/Ruhr
  • 1994 Hansjörg Grützmacher, Freiburg
  • 1995 Manfred Martin, Darmstadt
  • 1996 Jürgen Gauß, Mainz
  • 1997 Carlo Unverzagt, Garching
  • 1998 Rüdiger Beckhaus, Aachen
  • 1999 Ulrich Bernd Wiesner, Ithaca/USA
  • 2000 Thisbe Kerstin Lindhorst, Kiel
  • 2001 Hendrik Zipse, München
  • 2002 Christian Limberg, Garching und Heidelberg
  • 2003 Benjamin List, La Jolla/USA
  • 2004 Andreas Terfort, Hamburg
  • 2005 Cosima Stubenrauch, Dublin/Irland
  • 2006 Margaret-Jane Crawford, München
  • 2007 Lukas J. Gooßen, Kaiserslautern
  • 2008 Harald Gröger, Erlangen-Nürnberg
  • 2009 David Scheschkewitz, London/UK
  • 2010 Sebastian Schlücker, Osnabrück
  • 2011 Christian Hartinger, Wien
  • 2012 Daniel Seidel, Piscataway/USA
  • 2013 Mathias Christmann, Dortmund

Weblinks

  • Preise auf der Webseite der GDCh

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.