Adolf Karl Ludwig Claus

Erweiterte Suche

Adolf Karl Ludwig Claus (* 6. Juni 1838 in Kassel[1]; † 4. Mai 1900 in Horheim[2]) war ein deutscher Chemiker, der als erster eine sechseckige Struktur für das Benzol vorschlug.

Leben

Historischer Strukturvorschlag (Diagonalformel) für Benzol

Seine Eltern waren der Münzwardein Heinrich Claus und Charlotte, geb. Richter. Sein Bruder war der Zoologe Carl Friedrich Claus (1835-1899).

Claus besuchte das Gymnasium in seiner Heimatstadt Kassel[3] und studierte an der Universität Marburg zunächst Medizin. 1859 wurde er Mitglied des Corps Teutonia Marburg.[4] Er wechselte aber als Schüler von Hermann Kolbe zur Chemie. Er promovierte bei Friedrich Wöhler. 1867 wurde er außerordentlicher Professor und 1876 o. Professor der Chemie und Technologie an der Universität Freiburg im Breisgau, deren Dekan er 1881/82 wurde.

Claus forschte im Bereich der Heterocyclen, vorwiegend über Chinolinderivate, sowie kondensierte Ringsysteme wie Naphthalin, Anthracen und Phenanthren. Bei der damaligen Debatte über die Struktur des Benzol verwendete er als erster eine sechseckige Struktur des Moleküls. Er schlug 1867 die sogenannte Diagonalformel vor, bei der die Ringatome zusätzlich über Brückenbindungen verfügten:[5]

1900 verstarb er im Alter von 60 Jahren auf seinem Gut in Horheim.[6]

Schriften

  • Theoretische Betrachtungen und deren Anwendungen zur Systematik der organischen Chemie; Freiburg, 1866
  • Die Grundzüge der modernen Theorie der organischen Chemie; Freiburg, 1871

Literatur

  • Berthold Peter Anft: Claus, Adolf. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 3, Duncker & Humblot, Berlin 1957, S. 268 f. (Digitalisat).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Nach Viewegs Geschichte der Chemie, von William H. Brock, ist das Geburtsjahr 1840
  2. Nach Jahrbuch der Naturwissenschaften, Band 16, 1901, starb er am 7. Mai 1900
  3. Friedrich Otto Aristides von Weech: Badische Biographien für die Oberrheinische Historische Kommission, Verlag W. Kohlhammer, 1904
  4. Kösener Korps-Listen 1910, 166, 374
  5. Wissenschaft-Online-Lexika: Eintrag zu Adolf Karl Ludwig Claus im Lexikon der Biologie. Abgerufen am 20. Juni 2009
  6. Heinrich Hirzel, Heinrich Friedrich Gretschel, Gustav Martin Wunder: Jahrbuch der Erfindungen und Fortschritte auf den Gebieten der Physik, Chemie und chemischen Technologie, der Astronomie und Meteorologie, Band 37, 1901.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.