W. L. Gore & Associates

Erweiterte Suche

W. L. Gore & Associates, Inc.
200px
Rechtsform Delaware corporation
Gründung 1958
Sitz Newark (Delaware) (USA)

Leitung

  • Terri Kelly, Präsidentin und Chief Executive Officer
Mitarbeiter ca. 8000
Umsatz 2 Mrd. USD (2008)
Produkte Polymerkunststoffes Polytetrafluorethylen (PTFE)
Website www.gore.com

Die W. L. Gore & Associates, Inc ist ein PTFE-verarbeitendes Unternehmen. Es wurde im Jahre 1958 in einer Garage von Bill Gore gegründet.

Der Gründer arbeitete in der Forschungsabteilung des Chemieunternehmens DuPont. Er erkannte das Potential von PTFE (Polytetrafluorethlylen), sein Arbeitgeber hingegen stufte PTFE als uninteressant ein. Die Gründung verfolgte zwei Ziele:

  • neue Anwendungsfelder für PTFE zu finden und
  • eine Unternehmenskultur zu schaffen, die auf Eigenverantwortung und Spaß bei der Arbeit beruht.

Heute ist Gore Weltmarktführer im Bereich PTFE. Weltweit arbeiten 8400 Mitarbeiter in 45 Werken und 4 Geschäftsbereichen (Elektronik, Industrieprodukte, Medizin, Textilien). Die Produktion in Deutschland erfolgt an den Standorten Feldkirchen-Westerham, Putzbrunn und Pleinfeld. Zu den bekannten Produkten zählen wasserdichte, atmungsaktive Funktionskleidung (Gore-Tex, Armacor) und Zahnseide.

Unternehmensphilosophie

Dem Grundsatz, dass Menschen von sich aus arbeitswillig sind und daher keiner Führung bedürfen, wird auch heute noch konsequent nachgegangen. Mitarbeiter sind Associates, also Partner. Führungskräfte werden für die Zeit eines Projektes von den Projektmitarbeitern gewählt. Neue Mitarbeiter erhalten keine direkten Vorgesetzte. Stattdessen erhalten sie bei ihrem Eintritt einen "Initial Sponsor", einen Mentor, der sie in ihrer Unternehmenslaufbahn begleitet. Dieser kann aber bei Bedarf auch gewechselt werden, z.B. bei einem Wechsel des Arbeitsbereiches.

Um flexibel genug zu sein und Verkrustung oder der Entwicklung einer Hierarchie vorzubeugen, teilt sich ein Werk, sobald die Zahl von 150 Mitarbeitern überschritten wird (=Amöbenprinzip).

Die Unternehmensprinzipien von Gore:

  • Freiheit: selbst Unternehmen im Unternehmen zu sein, sich selbst zu entwickeln und eigenen Ideen nachzugehen. Dabei auf die Toleranz bei Fehlern und Misserfolgen bauen zu können
  • Selbstverpflichtung: nicht auf Anweisungen handeln, sondern sich Projekte selbst suchen und für deren Erfolg zu arbeiten sowie sich an gemachte Absprachen halten
  • Fairness: kein Wettbewerb innerhalb des Unternehmens. Mit Lieferanten und Mitarbeitern wird ein vertrauensvoller Umgang gepflegt
  • Waterline: Entscheidungen, die das Unternehmen als ganzes gefährden können (und deshalb unterhalb der Wasserlinie liegen), müssen mit anderen Mitarbeitern abgesprochen und entschieden werden. Ansonsten sind Experimente erlaubt und sogar erwünscht.

Weblinks


47.89459722222211.845947222222Koordinaten:

47° 53′ 40,5″ N, 11° 50′ 45,4″ O

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.
30.09.2021
Kometen_und_Asteroiden | Planeten
Bombardement von Planeten im frühen Sonnensystem
Vesta, der größte Asteroid unseres Sonnensystems, war sehr viel früher einer umfangreichen Einschlagserie großer Gesteinskörper ausgesetzt als bislang angenommen.
30.09.2021
Plasmaphysik | Teilchenphysik
Strahldiagnostik für zukünftige Beschleuniger im Tischformat
Seit Jahrzehnten wurden Teilchenbeschleuniger immer größer - Seit einigen Jahren gibt es jedoch eine Alternative: „Teilchenbeschleuniger im Tischformat“, die auf der Laseranregung von Kielwellen in Plasmen (laser wakefield) basieren.
24.09.2021
Quantenoptik
Winzige Laser, die wie einer zusammenwirken
Israelische und deutsche Forscher:innen des Exzellenzclusters ct.