Togrul Schachtachtinski

Erweiterte Suche

Togrul Schachtachtinski, aserb. Toğrul Ne'mət oğlu Şahtaxtinski, russ. Тогрул Неймат оглы Шахтахтинский (* 22. Oktober 1925 in Baku; † 8. Oktober 2010 ebenda) war ein aserbaidschanischer Chemiker.

Leben

Nach dem Abitur im Jahre 1943 studierte er an der Fakultät für Chemie und Technologie des Aserbaidschanischen Instituts für Industrie. Nach Abschluss im Jahr 1949 war er als Hochschul- und Spezialchemie-Ingenieur tätig. Zudem besuchte er die Graduiertenschule des Erdöl-Instituts der Aserbaidschanischen Akademie der Wissenschaften.

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Erdöl und der Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans wurde er 1954 zu dessen wissenschaftlichem Sekretär ernannt. 1959 wurde er in Chemie promoviert. Von 1962 bis 1974 war er Leiter des Labors am Institut für petrochemische Prozesse. 1968 habilitierte er sich und wurde zum Professor ernannt. 1972 war er Mitbegründer des Nachitschewan-Forschungszentrums. 1972 wurde er zum korrespondierenden Mitglied der Sowjetischen Akademie der Wissenschaften ernannt. Von 1973 bis 1981 war er akademischer Sekretär der Abteilung für chemische Wissenschaften der Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans, seit 1975 Direktor und Leiter des Laboratoriums für Oxidationsprozesse des Instituts für Theoretische Probleme der Chemie und Technologie der Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans. 1976 wurde er Mitglied der Akademie der Wissenschaften und war seit 1990 Leiter der Abteilung für chemische Wissenschaften der Akademie.

Von 1997 bis 2007 war er wissenschaftlicher Sekretär des Präsidiums der Nationalen Akademie der Wissenschaften. Seit 2002 war er Direktor des Instituts für Chemische Probleme der Nationalen Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans.

Schachtachtinski hat über 600 wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht und wurde mit den höchsten Auszeichnungen des Landes geehrt.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.
30.09.2021
Kometen_und_Asteroiden | Planeten
Bombardement von Planeten im frühen Sonnensystem
Vesta, der größte Asteroid unseres Sonnensystems, war sehr viel früher einer umfangreichen Einschlagserie großer Gesteinskörper ausgesetzt als bislang angenommen.
30.09.2021
Plasmaphysik | Teilchenphysik
Strahldiagnostik für zukünftige Beschleuniger im Tischformat
Seit Jahrzehnten wurden Teilchenbeschleuniger immer größer - Seit einigen Jahren gibt es jedoch eine Alternative: „Teilchenbeschleuniger im Tischformat“, die auf der Laseranregung von Kielwellen in Plasmen (laser wakefield) basieren.
24.09.2021
Quantenoptik
Winzige Laser, die wie einer zusammenwirken
Israelische und deutsche Forscher:innen des Exzellenzclusters ct.
23.09.2021
Teilchenphysik
Den Geheimnissen eines exotischen Kerns auf der Spur
Berechnungen des exotischen, experimentell schwer zugänglichen Kerns Zinn-100 mit neuesten ab-initio theoretischen Methoden liefern verlässliche Ergebnisse.
23.09.2021
Monde
Mond: Scharfer Blick in dunkle Krater
Dauerhaft verschattete Mondkrater enthalten Eis, lassen sich jedoch nur schlecht ablichten.
22.09.2021
Schwarze_Löcher | Astrophysik
Wie man einen Quasar wiegt
Astronomen haben erstmalig erfolgreich eine neue Methode zur Bestimmung der Massen von schwarzen Löchern in Quasaren erprobt.
22.09.2021
Quantenphysik
Quantenkryptographie-Rekord mit höherdimensionalen Photonen
Quantenkryptographie ist eine der erfolgversprechendsten Quantentechnologien unserer Zeit.