Thomas Südhof

Erweiterte Suche

Thomas C. Südhof (* 22. Dezember 1955 in Göttingen) ist ein deutscher Biochemiker, der in den Neurowissenschaften an der Erforschung von Synapsen arbeitet, den zentralen Schaltstellen des Nervensystems.

Leben und Werk

Südhof studierte Medizin an der RWTH Aachen, an der Harvard University und an der Universität Göttingen. 1982 wurde er mit einer Dissertation über Struktur und Funktion der chromaffinen Zellen, in denen in der Nebenniere die Hormone Adrenalin und Noradrenalin gebildet werden, am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie unter Viktor P. Whittaker zum Dr. med. promoviert. 1983 ging Südhof als Postdoc an die Abteilung für Molekulargenetik des University of Texas Southwestern Medical Center (UT Southwestern) in Dallas unter Leitung der späteren Nobelpreisträger Michael Stuart Brown und Joseph L. Goldstein. Dort gelang ihm die Klonierung des LDL-Rezeptors[1][2][3]. Er wandte sich dann der Erforschung der molekularen Basis der Signalübertragung im Nervensystem zu und wurde 1991 Professor in der Fakultät für Molekulargenetik an der UT Southwestern. Insbesondere erforschte er den Mechanismus der Freisetzung von Neurotransmittern an Synapsen. Ihm gelang die Identifizierung und Klonierung einer Reihe von dabei beteiligten Proteinen.

Er beschäftigt sich auch mit der Frage wie sich überhaupt Synapsen zum Beispiel in der embryonalen Entwicklung des Gehirns und später zum Beispiel bei Lernvorgängen (synaptische Plastizität)[4][5] bilden und wie sie spezifiziert sind sowie mit den Ursachen neuronaler Erkrankungen wie Alzheimer[6][7], Parkinson-Krankheit[8], Schizophrenie, Angstzuständen[9] und Autismus[10][11] oder der Wirkung des Botulins[12] auf zellulärer und molekularer Basis.

2008 wechselte Südhof an die Universität Stanford, wo er an der Medizinischen Fakultät Professor ist für Molekulare und Zelluläre Physiologie, Psychiatrie und Neurologie.

Preise und Auszeichnungen

  • 1993 W. Alden Spencer Award der Columbia University (gemeinsam mit Richard H. Scheller)
  • 1994 Wilhelm Feldberg Award
  • 1997 Roger Eckert Award Lecture, Göttingen
  • 1997 U.S. National Academy of Sciences Award in Molecular Biology (gemeinsam mit Richard Scheller)
  • 2002 Mitglied der National Academy of Sciences der Vereinigten Staaten
  • 2004 MetLife Award (gemeinsam mit Roberto Malinow)
  • Bristol-Myers Squibb Award for Distinguished Achievement in Neuroscience Research
  • 2004 Ulf von Euler Award Lecture, Karolinska Institute
  • 2007 Mitglied des Institute of Medicine
  • 2008 Sir Bernard Katz Award, Biophysical Society (gemeinsam mit Reinhard Jahn (Biologe))
  • 2008 Passano Award
  • 2010 Kavli-Preis (gemeinsam mit Richard Scheller und James Rothman)

Schriften (Auswahl)

  • Südhof, T.C. (1990) The structure of the human synapsin I gene and protein. J. Biol. Chem. 265, 7849-7852.
  • Brose, N., Petrenko, A.G., Südhof, T.C., and Jahn, R. (1992) Synaptotagmin: A Ca2+ sensor on the synaptic vesicle surface. Science 256, 1021-1025.
  • Ushkaryov, Y.A., Petrenko, A.G., Geppert, M., and Südhof, T.C. (1992) Neurexins: Synaptic cell surface proteins related to the α-latrotoxin receptor and laminin. Science 257, 50-56.
  • Geppert, M., Bolshakov, V.Y., Siegelbaum, S.A., Takei, K., De Camilli, P., Hammer, R.E., and Südhof, T.C. (1994) The role of Rab3A in neurotransmitter release. Nature 369, 493-497.
  • Geppert, M., Goda, Y., Hammer, R.E., Li, C., Rosahl, T.W., Stevens, C.F., and Südhof, T.C. (1994) Synaptotagmin I: A major Ca2+ sensor for transmitter release at a central synapse. Cell 79, 717-727.
  • Schoch, S., Castillo, P.E., Jo, T., Mukherjee, K., Geppert, M., Wang, Y., Schmitz, F., Malenka, R.C., and Südhof, T.C. (2002) RIM1α forms a protein scaffold for regulating neurotransmitter release at the active zone. Nature 415, 321-326.
  • Südhof (2012): Calcium control of neurotransmitter release. Cold Spring Harb Perspect Biol. 4 (1)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Südhof, T.C., Goldstein, J.L., Brown, M.S., and Russell, D.W. (1985) The LDL receptor gene: A mosaic of exons shared with different proteins. Science 228, 815-822
  2. Ma, P.T.S., Gil, G., Südhof, T.C., Bilheimer, D.W., Goldstein, J.L., and Brown, M.S. (1986) Mevinolin, an inhibitor of cholesterol synthesis, induces mRNA for low density lipoprotein receptor in livers of hamsters and rabbits. Proc. Natl. Acad. Sci. USA 83, 8370-8374.
  3. Dawson, P.A., Hofmann, S.L., Van Der Westhuyzen, D.R., Südhof, T.C., Brown, M.S., and Goldstein, J.L. (1988) Sterol-dependent repression of low density lipoprotein receptor promoter mediated by 16-base pair sequence adjacent to binding site for transcription factor SP1. J. Biol. Chem. 263, 3372-3379.
  4. Powell, C.M., Schoch, S., Monteggia, L., Barrot, M., Matos, M.F., Südhof, T.C., and Nestler, E.J. (2004) The Presynaptic Active Zone Protein RIM1α is Critical for Normal Associative Learning. Neuron 42, 143-153
  5. Rosahl, T.W., Geppert, M., Spillane, D., Herz, J., Hammer, R.E., Malenka, R.C., and Südhof, T.C. (1993) Short term synaptic plasticity is altered in mice lacking synapsin I. Cell 75, 661-670.
  6. Dulubova, I., Ho, A., Südhof, T.C., and Rizo, J. (2004) Three-Dimensional Structure of an Independently Folded Extracellular Domain of Human Amyloid-β Precursor Protein. Biochemistry 43, 9583-9588.
  7. Ho, A., Liu, X., and Südhof, T.C. (2008) Deletion of Mint proteins decreases amyloid production in transgenic mouse models of Alzheimer’s disease. J. Neurosci. 28, 14392-14400.
  8. Schlüter, O.M., Fornai, F., Alessandri, M.G., Takamori, S., Geppert, M., Jahn, R., and Südhof, T.C. (2003) Role of α-Synuclein in MPTP-Induced Parkinsonism in Mice. Neuroscience 118, 985-1002
  9. Blundell, J., Tabuchi, K., Bolliger, M.F., Blaiss, C.A., Brose, N., Liu, X., Südhof, T.C., and Powell, C.M. (2008) Increased Anxiety-like Behavior in Mice Lacking the Inhibitory Synapse Cell Adhesion Molecule Neuroligin 2. Genes Brain Behav. 2009 Feb; 8(1): 114-26. Epub 2008 Nov 11.
  10. Chubykin, A.A., Liu, X., Comoletti, D., Tsigelny, I., Taylor, P., and Südhof, T.C. (2005) Dissection of Synapse Induction by Neuroligins: Effect of a Neuroligin Mutation Associated with Autism. J. Biol. Chem. 280, 22365-22374.
  11. Tabuchi, K., Blundell, J., Etherton, M.R., Hammer, R.E., Liu, X., Powell, C.M., and Südhof, T.C. (2007) A Neuroligin-3 Mutation Implicated in Autism Increases Inhibitory Synaptic Transmission in Mice. Science 318, 71-76.
  12. Blasi, J., Chapman, E.R., Link, E., Binz, T., Yamasaki, S., De Camilli, P., Südhof, T.C., Niemann, H., and Jahn, R. (1993) Botulinum neurotoxin A selectively cleaves the synaptic protein SNAP-25. Nature 365, 160-163.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

05.01.2022
Elektrodynamik | Teilchenphysik
Materie/Antimaterie-Symmetrie und Antimaterie-Uhr auf einmal getestet
Die BASE-Kollaboration am CERN berichtet über den weltweit genauesten Vergleich zwischen Protonen und Antiprotonen: Die Verhältnisse von Ladung zu Masse von Antiprotonen und Protonen sind auf elf Stellen identisch.
04.01.2022
Milchstraße
Orions Feuerstelle: Ein neues Bild des Flammennebels
Auf diesem neuen Bild der Europäischen Südsternwarte (ESO) bietet der Orion ein spektakuläres Feuerwerk zur Einstimmung auf die Festtage und das neue Jahr.
03.01.2022
Sterne | Elektrodynamik | Plasmaphysik
Die Sonne ins Labor holen
Warum die Sonnenkorona Temperaturen von mehreren Millionen Grad Celsius erreicht, ist eines der großen Rätsel der Sonnenphysik.
30.12.2021
Sonnensysteme | Planeten
Rekonstruktion kosmischer Geschichte kann Eigenschaften von Merkur, Venus, Erde und Mars erklären
Astronomen ist es gelungen, die Eigenschaften der inneren Planeten unseres Sonnensystems aus unserer kosmischen Geschichte heraus zu erklären: durch Ringe in der Scheibe aus Gas und Staub, in der die Planeten entstanden sind.
27.12.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Sp­lish Splash im He­li­um­bad
Bei der Arbeit mit Helium-Nanotröpfchen sind Wissenschaftler auf ein überraschendes Phänomen gestoßen: Treffen die ultrakalten Tröpfchen auf eine harte Oberfläche, verhalten sie sich wie Wassertropfen.
22.12.2021
Quantenphysik
Quantenmurmeln in der Lichtschüssel
Von welchen Faktoren hängt es ab, wie schnell ein Quantencomputer seine Berechnungen durchführen kann?
21.12.2021
Galaxien | Sterne
Neue Klasse galaktischer Nebel entdeckt
Einem internationalen Forschungsteam von Astronomen ist es gemeinsam mit einer Gruppe deutsch-französischer Hobby-Astronomen gelungen, eine neue Klasse von galaktischen Nebeln zu identifizieren.
20.12.2021
Raumfahrt | Physikdidaktik
Science-Fiction nachgerechnet: Der Ramjet-Antrieb
In Science-Fiction-Geschichten über Kontakt mit außerirdischen Zivilisationen gibt es ein Problem: Mit welcher Art von Antrieb soll es möglich sein, die gewaltigen Distanzen zwischen den Sternen zu überbrücken?
20.12.2021
Milchstraße | Sterne
Ein gigantisches Band aus Rohmaterial für neue Sterne
Eine Gruppe von Astronominnen und Astronomen haben in der Milchstraße mit rund 3900 Lichtjahren eine der längsten bekannten Strukturen identifiziert, die fast ausschließlich aus atomarem Wasserstoffgas besteht.
13.12.2021
Sterne | Relativitätstheorie
Einstein erneut erfolgreich
Ein internationales Forscherteam hat in einem 16 Jahre dauernden Experiment Einsteins allgemeine Relativitätstheorie mit einigen der bisher rigidesten Tests überprüft.