Thermochemische Radien

Erweiterte Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Ist die Gitterenergie einer Verbindung bekannt, kann auch für ein nicht kugelförmiges, mehratomiges Molekül, ein Radius errechnet werden, der mit dieser Gitterenergie im Einklang steht. Diesen Radius nennt man Thermochemischer Radius. Man verwendet thermochemische Radien z. B. zur Abschätzung von Bildungsenthalpien vieler Verbindungen.