SciFinder


SciFinder

SciFinder ist eine vom Chemical Abstracts Service entwickelte und angebotene Datenbank, die seit 2008 als web-basierte Version vorliegt. [1][2] Das Vorgängerprogramm hieß Messenger. Seine Abfragesprache war nur mit tieferen Kenntnissen des Programms befriedigend zu bedienen.

Die Datenbank enthält mittlerweile (2011) Daten von über 56 Millionen definierten chemischen Substanzen, über 63 Millionen Sequenzen und mehr als 62 Millionen Reaktionen[3] [4] SciFinder ist für den professionellen Gebrauch für Chemiker in Unternehmen und Behörden konzipiert, für Universitäten und andere Bildungseinrichtungen gibt es mit SciFinder Scholar eine Version, die von den Suchmöglichkeiten eingeschränkt ist, dafür nur einen Bruchteil der Lizenzgebühren kostet. Es bestehen Suchmöglichkeiten über Stichworte, die beliebig kombiniert werden können, Autorennamen, Dokumentenidentifizierer und Strukturformeln, die über einen integrierten Editor erzeugt werden können. Mit der Vollversion kann man auch eine Substruktursuche durchführen, was mit der Scholarversion nicht möglich ist. Die so erzeugten Listen von Suchergebnissen können durch die gleichen Operatoren weiter verfeinert werden. Mehrere Suchlisten lassen sich auch kombinieren. Daneben lassen sich auch Patente der wichtigsten Patentorganisationen durchsuchen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. "New SciFinder Available Via the Web"
  2. http://www.wiley-vch.de/publish/en/books/bySubjectCH00/bySubSubjectCH00/0-470-71245-7/?sID=p2qlnooj68su7htl8qrrc2qjt3
  3. http://www.cas.org/aboutcas/faq.html
  4. http://www.cas.org/cgi-bin/cas/regreport.pl