Paul Kulisch

Erweiterte Suche

Paul Kulisch (* 17. Oktober 1862 in Hrastnigg, Steiermark; † 9. Dezember 1943 auf Gut Hollern bei Freising) war ein deutscher Agrarwissenschaftler.

Leben und Wirken

Kulisch, Sohn eines Grubendirektors, studierte Naturwissenschaften an den Universitäten in Tübingen und Leipzig und promovierte 1885 in Berlin mit einer Dissertation über Schwefelkohlenstoff. Dann war er als Weinchemiker in Geisenheim tätig und gleichzeitig Lehrer für Chemie an der dortigen Höheren Lehranstalt für Obst- und Weinbau. 1899 wurde er zum Professor ernannt. Von 1900 bis 1918 war er Direktor der Landwirtschaftlichen Versuchsstation Colmar im Elsaß. Während dieser Zeit widmete er sich besonders den Problemen des Weinbaus. Außerdem betätigte er sich als Weizenzüchter.

1918 musste auf Anweisung der Franzosen Colmar verlassen. Er baute sein 1912 erworbenes Gut Hollern bei Freising zu einem Mustergut aus und führte dort Düngungs- und Sortenversuche durch. Zeitweise beriet er landwirtschaftliche Betriebe. 1921 wurde er als Professor für Agrikulturchemie und Rektor der Hochschule für Landwirtschaft und Brauerei nach Weihenstephan berufen. Von 1923 bis 1934 war er dort Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftslehre des Landbaus. Er erwarb sich große Verdienste um den Ausbau dieser Hochschule.

Literatur

  • Hans Oskar Diener: Paul Kulisch. Der erste und einzige Wahlrektor der Hochschule für Landwirtschaft und Brauerei in Weihenstephan. Ein Beitrag zur Geschichte der akademischen Landwirtschaftslehre in Bayern. In: Bayerisches Landwirtschaftliches Jahrbuch Jg. 51, 1974, S. 717-767 (m. Bild u. Schriftenverzeichnis).
  • Hans Oskar Diener: Paul Kulisch, Agrarwissenschaftler. In: Neue Deutsche Biographie Bd. 13, 1982, S. 275.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.