Laborboy


Laborboy

Als Laborboy (seltener auch Laborhebebühne oder Laborhexe) bezeichnet man eine kleine höhenverstellbare Plattform, die in Laboratorien verwendet wird.[1] Der Laborboy wird bei Versuchsaufbauten verwendet, bei denen Teile des Aufbaus eine veränderliche Arbeitshöhe verlangen. Er hat in der Regel eine Stellfläche von etwa 20 × 20 cm, so dass Standardlaborgeräte wie Heizrührer, Kolben, Bechergläser oder ähnliche darauf Platz finden. Der Laborboy kann mittels einer Schraube in der Regel auf einer Höhe von etwa 10 bis 40 cm justiert werden. Es gibt auch Modelle mit größerer oder kleinerer Fläche, die sich auf andere Höhen einstellen lassen.

Die Laborhebebühne hat nicht nur praktische Aspekte, sondern ist auch ein wichtiges Sicherheitselement. Bei Reaktionen, die bei erhöhter Temperatur geführt werden, kann das Heizbad auf ihr platziert werden. Der Kolben, in dem die Reaktion stattfindet, ist an einem Stativ befestigt und ins Heizbad getaucht. Wenn die Reaktion zu heftig wird, kann durch die Hebebühne das Heizbad schnell entfernt werden.

Einzelnachweise

  1. Walter Wittenberger: Chemische Laboratoriumstechnik, Springer-Verlag, Wien, New York, 7. Auflage, 1973, S. 21−22, ISBN 3-211-81116-8.