Georges de Laire

Erweiterte Suche

Georges de Laire (* 26. Oktober 1836 in Ambierle, Loire; † 19. November 1908 auf Schloss Lanmary, Dordogne) war ein französischer Chemiker.

Er studierte in Paris an der École Polytechnique und am Konservatorium für Kunst und Handwerk.

Ab 1855 arbeitete er mit Charles Girard im Laboratorium von Théophile-Jules Pelouze. 1860 leitete er die Produktionseinführung einer Farbenfabrik in Brentford bei London, später in Lyon. Anschließend war er bei August Wilhelm von Hofmann in London und ab 1866 wieder in Lyon. 1872 gründete er mit Heinrich Girard in Ris-Orangis bei Paris eine eigenen Fabrik, die er aber 1876 wieder verkaufte. Anschließend gründete er mit Ferdinand Tiemann eine neue Firma zur Produktion von Vanillin und anderer Riechstoffe.[1] 1890 ging er in den Ruhestand.

Mit Girard stellte er her: Fuchsin, 1860 Fuchsinblau, 1861 Fuchsinviolett und 1866 Diphenylaminblau.

Veröffentlichungen

  • Über Iridin, das Glucosid der Veilchenwurzel; Berlin, 1893

Einzelnachweise