Faraday-Waage


Faraday-Waage

Die Faraday-Waage, benannt nach Michael Faraday, wird benutzt, um die magnetische Suszeptibilität zu messen.

Dazu wird die Probe eines para- oder diamagnetischen Stoffs in ein Gradienten-Magnetfeld gebracht und die Kraft gemessen, mit der diese Probe aus dem Magnetfeld hinausgedrückt oder hereingezogen wird. Auf diese Weise kann die Magnetisierung direkt gemessen werden. Verwendet werden diese Waagen etwa zur Messung von magnetischen Eigenschaften bei der Entwicklung von supraleitenden Materialien.

Siehe auch

  • Gouy-Waage