Borsäureester

Erweiterte Suche
Struktur von Borsäureestern

Borsäureester sind Ester der Borsäure, die zum Beispiel durch Reaktion von Borsäure mit Alkoholen unter Abspaltung von Wasser entstehen. Durch Destillation können die entstandenen Borsäureester gereinigt werden.

Ein Beispiel dafür ist die Gewinnung von Trimethylborat (Borsäuremethylester), welcher manchmal synonym als Borsäureester bezeichnet wird, aus Borsäure und Methanol.[1]

Verwendung

Borsäureester werden u. a. als Komponente in Bremsflüssigkeiten[2][3], als Riechstoffe[4] und bei Schulversuchen zum Nachweis von Methanol[5] eingesetzt. Weiterhin dienen Sie (vor allem cyclische Borsäureester) als Mikrobiozide, Fungizide und Insektizide.[6]

Stoffbeispiele

Einzelnachweise

  1. Grüne Flammen (Bildung von Borsäuremethylester)
  2. Bert Breuer, Karlheinz H. Bill; Bremsenhandbuch: Grundlagen, Komponenten, Systeme, Fahrdynamik; ISBN 978-3834800640
  3. Bremsflüssigkeit - Spezifikation
  4. Borsäureester und ihre Verwendung als Riechstoffe (Patent-de)
  5. Bunte Alkoholflammen mit Borsäureestern (Prof. Blumes Bildungsserver)
  6. W. Kliegel; Bor in Biologie, Medizin und Pharmazie. Physiologische Wirkung und Anwendung von Borverbindungen;ISBN 978-3540934110