Richard Pribram

Richard Pribram
Gästebucheintrag von Pribram am 23. Februar 1864
Todesanzeige der Familie für Richard Pribram

Richard Pribram (auch Přibram; * 21. April 1847 in Prag; † 7. Januar 1928 in Berlin) war ein österreichischer Chemiker. Er ist Mitglied der jüdischen Medizinerfamilie Pribram.

Leben

Přibram studierte an der Karls-Universität Prag und der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo er 1869 zum Dr. phil. promovierte. Nach einem kurzen Aufenthalt in Leipzig wurde er 1869 Assistent am zoologischen Institut der Universität Prag und 1870 Assistent am Lehrstuhl für organische Chemie am physiologischen Institut der Universität Leipzig. 1872 folgte die Habilitation für Chemie in Prag und bis 1874 dort eine Tätigkeit als Privatdozent. 1874 ging er als Professor für Chemie an die damals neu gegründete Gewerbeschule in Czernowitz und wechselte dort 1875 als Privatdozent an die Universität. 1876 erhielt er eine Stelle als außerordentlicher Professor und dann schließlich 1879 einen Lehrstuhl als Professor für Allgemeine und analytische Chemie in Czernowitz. 1883/84 war er Dekan seiner Fakultät, 1891/92 war er Rektor der Universität.[1] 1905 Ernennung zum Hofrat. Nach Versetzung in den Ruhestand 1906 ging er als Privatdozent nach Wien. Sein Sohn war der Chirurg Bruno Oskar Pribram.

Er wurde auf dem Friedhof Heerstraße beerdigt. Die Grabstelle ist aufgelöst.

Schriften

  • Über Wasserstoffentwicklung in der Leber und eine Methode der Darstellung von Gärungsbuttersäure, Wien 1878
  • Über den Einfluss der Gegenwart inactiver Substanzen auf die polaristrobometrische Bestimmung des Traubenzuckers, in: Sitzungsberichte der Kaiserl. Akademie der Wissenschaften, 1888, S. 375-385
  • Über die durch inactive Substanzen bewirkte Änderung der Rotation der Weinsäure und über Anwendung des Polaristrobometers bei der Analyse inactiver Substanzen, in: Sitzungsberichte der Kaiserl. Akademie der Wissenschaften, 1888, S. 460-479
  • Anleitung zur Prüfung und Gehaltsbestimmung der Arzneistoffe für Apotheker, Chemiker, Aerzte und Sanitätsbeamte (gemeinsam mit Wender Neumann), Wien 1893

Einzelnachweise

  1. Rektoratsrede (HKM)

Literatur

  • W. Oberhummer: Přibram Richard. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 8. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1983, ISBN 3-7001-0187-2, S. 276.
  • Salomon Wininger: Große jüdische National-Biographie, Bd. 5, S. 95
  • Heribert Sturm: Biographisches Lexikon zur Geschichte der böhmischen Länder, Bd. III, München 2000, S. 313
  • Nachruf in: Neue Freie Presse (Wien) vom 11. Jänner 1928
  • Werkverzeichnis in: J. Chr. Poggendorf, Biographisch-Literarisches Handwörterbuch zu den exakten Wissenschaften, 1926

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

28.01.2021
Satelliten - Raumfahrt
KI für die Raumfahrt
Ob der eigenwillige HAL 9000 bei Odyssee im Weltraum, der dezent agierende „Computer“ der Enterprise oder die nüchtern-sarkastischen TARS und CASE in Interstellar – in der Science-Fiction wird die Exploration des Weltraums seit jeher von Künstlicher Intelligenz begleitet.
28.01.2021
Optik - Teilchenphysik
Extrem hochfrequentes Zwitschern vermessen
In einem neuen Verfahren vermag ein ultraschneller Plasmaschalter Teile hochfrequenter Lichtblitze zeitlich abzuschneiden.
28.01.2021
Sterne - Exoplaneten
Die Geburtsstätten von Planeten der kleinsten Sterne
Seit kurzem finden Wissenschaftler in den Scheiben um junge Sterne ringförmige Strukturen, die auf Planetenbildung hindeuten.
25.01.2021
Optik - Teilchenphysik
Aus Weiß wird (Extrem)-Ultraviolett
Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) haben eine neue Methode entwickelt, um die spektrale Breite von extrem-ultraviolettem (XUV) Licht zu modifizieren.
25.01.2021
Astrophysik - Teilchenphysik
Neue Möglichkeiten bei Suche nach kalter dunkler Materie
Das Baryon-Antibaryon-Symmetrie-Experiment (BASE) am Antiprotonen-Entschleuniger des CERN hat neue Grenzen für die Masse von Axion-ähnlichen Teilchen – hypothetischen Teilchen, die Kandidaten für dunkle Materie sind – festgelegt und eingeschränkt, wie leicht sie sich in Photonen, die Teilchen des Lichts, verwandeln können.
25.01.2021
Exoplaneten
Weltraumteleskop findet einzigartiges Planetensystem
Das Weltraumteleskop CHEOPS entdeckt sechs Planeten, die den Stern TOI-178 umkreisen.
25.01.2021
Elektrodynamik - Teilchenphysik
Ladungsradien der Quecksilberkerne 207Hg und 208Hg wurden erstmals vermessen
Was hält Atomkerne im Innersten zusammen? Das können Physikerinnen und Physiker anhand von Präzisionsmessungen des Gewichts, der Größe und der Form von Atomkernen erkennen.
25.01.2021
Elektrodynamik - Quantenoptik
Physiker erzeugen und leiten Röntgenstrahlen simultan
Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten.
25.01.2021
Optik - Quantenoptik
Optimale Information über das Unsichtbare
Wie vermisst man Objekte, die man unter gewöhnlichen Umständen gar nicht sehen kann? Universität Utrecht und TU Wien eröffnen mit speziellen Lichtwellen neue Möglichkeiten.
22.01.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik - Thermodynamik
Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung
Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern.