Michael Weber (Sachsen)

Erweiterte Suche

Michael Weber (* 15. März 1959 in Magdeburg) ist ein deutscher Chemiker sowie Politiker (B’90/Grüne) und ehemaliges Mitglied des Sächsischen Landtages.

Leben

Michael Weber besuchte die Grundschule in Ohorn und anschließend die EOS in Bischofswerda, wo er im Jahr 1977 sein Abitur ablegte. Danach studierte er Chemie und absolvierte sein Diplom im Jahr 1985. Von 1985 bis Februar 1990 war Weber als Assistent an der TH Merseburg tätig.

Politik

Michael Weber war von Februar bis Juli 1990 im Stadtrat für Energie in Leipzig tätig. Ab Juli 1990 war er stellvertretender Regierungsbevollmächtigter im Bezirk Leipzig. Ab November 1990 leitete Weber das Bürgermeisteramt der Stadt Leipzig.

Weber war zunächst parteilos und dann Mitglied des Neuen Forums. Bis Mai 1990 war er Vertreter des Neuen Forums an den Runden Tischen der Stadt und des Bezirks Leipzig. Von Mai bis November 1990 war er Stadtverordneter der Fraktion Bündnis 90 in Leipzig.

Im Oktober 1990 zog Weber über die Landesliste in den Sächsischen Landtag ein, dem er für eine Wahlperiode bis 1994 angehörte. Dort war er Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit, im Ausschuss für Wissenschaft und Hochschulen sowie im Untersuchungsausschuss Arbeitsfähigkeit des Sächsischen Landtages. Von 1992 bis 1993 war Weber Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag.

Belege

  • Klaus-Jürgen Holzapfel (Hrsg.): Sächsischer Landtag: 1. Wahlperiode, 1990–1994; Volkshandbuch. NDV Neue Darmstädter Verlagsanstalt, Rheinbreitbach 1991, ISBN 3-87576-265-7. S. 68 (Ausschüsse: S. 85, 91 u. 95). (Stand Mai 1991)

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage