Bufadienolide

Erweiterte Suche

 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Allgemeine Strukturformel der Bufadienolide

Bufadienolide sind pflanzliche Sekundärmetabolite der Helleborus niger (Christrose) und Urginea maritima (Meerzwiebel).

Chemisch gesehen sind Bufadienolide Steroide mit einem δ-Lacton-Rest an Position 17. Sie sind damit homolog zu den Cardenoliden, die anstelle des δ-Lactons ein γ-Lacton binden. Ebenso wie die Cardenolide verlangsamen Bufadienolide die Schlagfrequenz des Myokards und die Erregungsleitung der Myokardzellen.

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage